PALO ALTO (IT BOLTWISE) – Apples Sprachassistent Siri setzt zukünftig wieder auf Google als Suchmaschinenanbieter, statt auf die Suchmaschine Bing von Microsoft. Das ließ sich Google einiges kosten, denn der Suchmaschinenkonzern bezahlte hierfür etwa 3 Milliarden US-Dollar an Apple. Google liefert nun ab sofort Ergebnisse für Sprachbefehle als Standardsuchmaschine aus. Microsoft’s Suchmaschine Bing dient nur noch als Hauptsuchmaschine für Bildergebnisse und als zweite Wahl für iPhone-Nutzer und Mac-Anwender.


Microsoft und Apple arbeiten laut Informationen von CNBC weiterhin eng bei eigenen Suchmaschinenfunktionen zusammen. Google löst jedoch vorläufig Microsoft Bing beim Sprachassistenten Siri, bei der Suche auf dem mobilen Betriebssystem iOS sowie in der “Spotlight”-Funktion auf dem Mac-Computer ab.

Laut dem US-Nachrichtensender soll für diese Änderung rund 3 Milliarden US-Dollar an Apple geflossen sein. Damit könne allein Google für fünf Prozent des operativen Gewinns von Apple verantwortlich sein. Die Hälfte der mobilen Werbeeinnahmen sollen laut CNBC bei Google über ein Smartphone von Apple eingespielt werden.

Laut einem Pressesprecher seitens Microsoft, sollen in den USA ein Drittel der Suchanfragen auf Personal Computern über die hauseigene Suchmaschine Bing abgewickelt werden. Genaue Zahlen wurden seitens Microsoft jedoch nicht genannt. Künstliche Intelligenz sollen die Suchergebnisse von Bing in Zukunft besser machen.


Apples Sprachassistent Siri sucht künftig wieder mit Google statt Bing
Apples Sprachassistent Siri sucht künftig wieder mit Google statt Bing
    Quellenangaben, Einzelnachweise und Weblinks
  1. http://www.deccanchonicle.com – Siri moves over Bing to use Google for its…
  2. http://www.indiatimes.com – Apple drops Bing, switches web searches to…
  3. http://www.ibtimes.co.in – Apple ditches Bing in favour of Google: Siri and…

Larissa Bernhardt, 26.09.2017, New York


Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de


Unternehmen
34 Shares



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.