PARIS (IT BOLTWISE) – Der französische Versicherungsgigant AXA möchte im eigenen neuen Versicherungsdienst namens “fizzy” die Ethereum-Blockchain nutzen, um eine Versicherung anzubieten. Die Blockchain von Ethereum speichert die einzelnen Vertragsdaten ab und wickelt im Falle eines Versicherungsfalles automatisch die Zahlung an den Kunden ab. Eine Auszahlung passiert bei Verspätungen des Fluges – dabei spielt es keine Rolle aus welchem Grund es zu einer Verspätung gekommen ist.


Der neue Versicherungsdienst “fizzy” ist das erste große Projekt für die Bitcoin-Alternative Ethereum aus der Schweiz. Der französische Versicherungsgigant AXA möchte mithilfe der Kryptowährung eine automatisierte Flugversicherung anbieten.

In der Beta-Version sollen lediglich Flüge zwischen den USA und Paris versichert werden können. Ab 2018 sollen dann jedoch bereits weltweit jegliche Flüge über “fizzy” gegen Flugverspätungen gesichert und abgewickelt werden.

Mithilfe der “Ethereum Smart Contracts”-Blockchain geschieht nach Versicherungsabschluss alles automatisch. Falls für einen Flug eine Verspätung registriert wurde, erhält der Kunde automatisch eine Gutschrift seitens AXA in Form der Kryptowährung Ethereum. Sollte die Wartezeit von zwei Stunden überstiegen worden sein, so wird der “Smart Contract” zur Auszahlung ausgelöst.

Eine besondere Überraschung für Krypto-Begeisterte dürfte die Aussage von Jean-Baptiste Mounier aus dem Hause AXA sein: “Zukünftig wollen wir alle Entschädigungen in der alternativen Währung Ethereum einführen, damit wir das Vertrauen in automatisierte Zahlungen gewährleisten können”, erklärte Mounier.


AXA nutzt Ethereum-Blockchain für automatisierte Flugversicherung
AXA nutzt Ethereum-Blockchain für automatisierte Flugversicherung
    Quellenangaben, Einzelnachweise und Weblinks
  1. http://www.fondsprofessionell.de – Axa stellt Police auf Blockchain-Basis vor…
  2. http://www.btc-echo.de – AXA nutzt Ethereum-Blockchain für Fluversicherungen…
  3. http://www.versicherungsbote.de – Axa startet Blockchain-Versicherung…

Larissa Bernhardt, 17.09.2017, New York


Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de


34 Shares



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.