MÜNCHEN / LONDON (IT BOLTWISE) – Vier neue KI-News aus den vergangenen Tagen in einer schnellen Übersicht als KI-News-Espresso. Bosch veröffentlicht dieses Jahr BoschGPT, Amazon startet Da Vinci KI, Xiaomi präsentiert neuen Roboter-Hund und Künstliche Intelligenz aus Hannover erkennt Schmerzen bei Katzen. CRITCH® AI TECH MORNING NEWS auf Spotify!


  • News von IT Boltwise® bei LinkedIn abonnieren!
  • AI Morning Podcast bei Spotify / Amazon / Apple verfolgen!
  • Neue Meldungen bequem per eMail via Newsletter erhalten!
  • IT Boltwise® bei Facebook als Fan markieren!
  • RSS-Feed 2.0 von IT Boltwise® abonnieren!



  • Bosch veröffentlicht dieses Jahr noch BoschGPT – Bosch plant, bis Ende des Jahres eine eigene Chat-KI namens „BoschGPT“ für seine Mitarbeitenden einzuführen. In Zusammenarbeit mit Aleph Alpha, einem Heidelberger Startup, wird die KI aus der hausinternen Datenbank trainiert. Sie soll den Mitarbeitenden helfen, effizienter Informationen zu finden, indem sie Fragen beantwortet, Texte erstellt, Code schreibt und die Dokumentation verbessert. Bosch strebt durch diese Technologie vereinfachte interne Prozesse an und investiert in Schulungen, um Mitarbeitende im Umgang mit künstlicher Intelligenz zu schulen. Das Unternehmen will seine Position als Technologieanbieter stärken und die Anzahl der Entwickler von 44.000 auf 50.000 erhöhen, um die Integration von KI in Produkte und Lösungen zu fördern.
    Amazon startet Da Vinci KI – Amazon betritt offiziell den KI-Markt mit der Einführung der „Da Vinci KI“, die über Alexa zugänglich ist. Nutzer können kreative Aufgaben stellen und Fragen stellen, wobei die Antworten auch unterhaltsam und humorvoll sein können. Die KI ist mit OpenAI verbunden. Die Nutzung erfordert die Eingabe eines OpenAI API-Keys auf der Da Vinci KI Homepage, nachdem ein Konto bei OpenAI eingerichtet wurde. Amazon hat kürzlich vier neue Geräte vorgestellt, darunter den Echo Show 5 (3. Generation) und Echo Show 5 Kids mit Touchscreen, Kamera und Lautsprecher für Smart Home-Funktionen. Der Echo Auto (2. Generation) ermöglicht es, Alexa ins Auto mitzunehmen und während der Fahrt Sprachbefehle zu verwenden sowie Smart Home-Geräte zu steuern. Der Echo Pop zeichnet sich durch bunte Farben aus und bietet ähnliche Funktionen wie der Echo Dot als WLAN- oder Bluetooth-Lautsprecher mit integrierter Alexa.
    Künstliche Intelligenz aus Hannover erkennt Schmerzen bei Katzen – Forscher an der Tierärztlichen Hochschule Hannover und der Universität Haifa arbeiten an einer KI-basierten App, die erkennen soll, ob Katzen Schmerzen haben. Die App nutzt Gesichtserkennungsmarkierungen, um Anzeichen von Schmerz bei Katzen zu identifizieren. Die KI erkennt Schmerzen mit einer Genauigkeit von bis zu 77 Prozent, wobei die Mund-Nasen-Partie als wichtiges Indiz gilt. Die Studie zielt darauf ab, die Behandlung von Schmerzen bei Katzen zu verbessern, da sie oft ihre Schmerzen verbergen. Die App soll Tierärzten und möglicherweise auch Haustierbesitzern in Zukunft bei der Schmerzdiagnose helfen. Derzeit ist die App noch nicht auf dem Markt erhältlich, und ihr genauer Veröffentlichungszeitpunkt bleibt ungewiss.
    Xiaomi präsentiert neuen Roboter-Hund – Xiaomi hat seinen neuen Roboterhund, den Cyberdog 2, bei einer Pressekonferenz vorgestellt. Dies ist die zweite Generation hundeähnlicher Roboter des chinesischen Herstellers, die weniger gruselig und leichter als das vorherige Modell ist. Der Cyberdog 2 wiegt knapp neun Kilogramm und verfügt über zwölf bewegliche Glieder, die von kleinen Servomotoren angetrieben werden. Er nutzt verschiedene Kameras, Sensoren und Mikrofone zur Orientierung und kann Sprachkommandos erkennen. Der Roboter kann neben dem Nutzer laufen, Sitz machen und sich selbstständig aufrichten, wenn er umfällt. Xiaomi plant, künstliche Intelligenz einzusetzen, um den Cyberdog 2 dazu zu bringen, dazuzulernen. Ein Teil der Software ist Open Source, was Entwicklern ermöglicht, Programme für den Roboter zu erstellen. Der Cyberdog 2 verwendet einen Jetson-Xavier-NX-Prozessor und kostet umgerechnet etwa 1.630 Euro. Aktuell ist er nur in China erhältlich, eine Veröffentlichung in Europa ist noch unklar.
    Bosch veröffentlicht dieses Jahr BoschGPT, Amazon startet Da Vinci KI, Xiaomi präsentiert neuen Roboter-Hund und Künstliche Intelligenz aus Hannover erkennt Schmerzen bei Katzen. (Foto: Pixabay)
    Bosch veröffentlicht dieses Jahr BoschGPT, Amazon startet Da Vinci KI, Xiaomi präsentiert neuen Roboter-Hund und Künstliche Intelligenz aus Hannover erkennt Schmerzen bei Katzen. (Foto: Xiaomi)

    Hinweis: Teile dieses Textes könnten mithilfe einer Künstlichen Intelligenz generiert worden sein.

    Der KI-Morning-Podcast wird gesponsert von der Critch GmbH (FREITAG® Immobilien) – Ein Unternehmen der FREITAG® Beteiligungsgesellschaft mbH aus München. Regelmäßige Treffen und Expertenrunden rund um Künstliche Intelligenz und VR/AR in der Immobilienwirtschaft in unserem Münchener Bürokomplex: http://bit.ly/437IVrz



    Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de
    Stichwörter
    Alle Märkte in Echtzeit verfolgen - 30 Tage kostenlos testen!


    {Abo}
    LinkedIn
    Facebook
    Twitter
    {Podcast}
    YouTube
    Spotify
    Apple

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert



    Es werden alle Kommentare moderiert!

    Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen.

    Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte.

    Du willst nichts verpassen?

    Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den RSS-Hauptfeed oder IT BOLTWISE® bei Google News wie auch bei Bing News abonnieren.