OTTAWA(IT BOLTWISE) – Ein kanadisches Start-up will das Laden von Autoakkus drastisch beschleunigen. Der Ladevorgang soll zukünftig höchstens 15 Minuten dauern. Demonstriert hat GBatteries diese Technik auf der Elektronikmesse CES 2019.

Die 2013 im kanadischen Ottawa gegründete GBatteries hat auf der CES 2019 erstmals ihre neu entwickelte Steuerungselektronik für Akku-Ladegeräte präsentiert. Auf diesem kurzen Zeitraffer-Video ist die Demonstration zu sehen. Wenn die Darstellung auf dem Display korrekt ist, wurde der Akku eines Elektro-Smarts in nur 11 Minuten und 19 Sekunden zu 100 % aufgeladen.

Nach Angabe des Unternehmens lässt sich mit der neuen Technik ein Akku mit einer Kapazität von 60 kWh in 15 Minuten laden. Das würde in 15 Minuten eine Reichweite von 119 Meilen (191 Kilometer) statt nur 15 Meilen (24 Kilometer) ergeben. Das sei möglich ohne Beeinträchtigung der Lebensdauer des Akkus.

„Die meisten Unternehmen konzentrieren sich auf neue Chemie oder Materialien, um die Ladegeschwindigkeit von Akkus zu verbessern“, so der Flugzeugingenieur Kostya Khomutov, einer der vier Gründer von GBatteries. „KünstliDie Entwicklung neuer Werkstoffe ist jedoch schwierig, und die Produktion für den Bedarf der Automobilindustrie zu skalieren kostet Milliarden von Dollar. Unsere Technik ist eine Kombination aus Software – künstliche Intelligenz – und Elektronik, die mit üblichen Akkus funktioniert. Sonst muss nichts geändert werden.“

Gbatterie demonstrierte die schnelle Ladetechnik auf der CES 2019.
GBatteries demonstrierte die schnelle Ladetechnik auf der CES 2019. (Bild: GBatteries)




Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de
Unternehmen
34 Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.