SAN FRANCISCO (IT BOLTWISE) – Die Lebensmittelkette „Stop & Shop“ testet ab diesem Frühjahr in der Region Boston den Betrieb von autonomen Fahrzeugen von Robomart, die als mobile Verkaufsstationen für frische Lebensmittel dienen. Damit will die Kette ihre Reichweite über die Filialen hinaus erweitern.


Mit Hilfe der Fahrzeuge von Robomart liefert Stop & Shop seinen Kunden Lebensmittel direkt vor die Haustür. Die Kunden bekommen keine von ihnen bestellten Waren wie bei anderen Lieferkonzepten, sondern die autonomen Fahrzeuge enthalten eine Auswahl von Frischwaren und verzehrfertigen Mahlzeiten. Durch eine App wird das Roboauto zum Kunden gerufen.

Nach dem Eintreffen des Fahrzeugs entnehmen die Kunden ihre Waren, die über RFIDs und Bildverarbeitung automatisch erfasst werden. Die Abrechnung erfolgt bargeldlos auf einem zuvor gewählten Weg. Die Rechnung wird an das Smartphone geschickt, und nach Abschluss des Kaufs fährt der Wagen weiter zum nächsten Kunden.

Für die erst 2017 in San Francisco gegründete Robomart ist es der erste Pilotversuch mit ihren autonomen und elektrischen Lieferfahrzeugen. „Jahrzehntelang hatten Konsumenten die Bequemlichkeit des Gemüseladens um die Ecke und eines Milchmanns, der von Tür zu Tür ging. Wir glauben, dass wir mit Hilfe fahrerloser Lieferfahrzeuge dieses Maß an Komfort wieder herstellen können“, meint Ali Ahmed, Gründer und CEO von Robomart.


Die Lieferfahrzeuge von Stop & Shop werden per App herbeigerufen
Die Lieferfahrzeuge von Stop & Shop werden per App herbeigerufen. (Bild: Stop & Shop)



Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de


Unternehmen
34 Shares

VX Search 11.5.16

Eclipse IDE 2018-12




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.