MÜNCHEN / LONDON (IT BOLTWISE) – Fünf neue KI-News aus den vergangenen Tagen in einer schnellen Übersicht als KI-News-Espresso. Künstliche Intelligenz kürt Henry Cavill zum nächsten James Bond, KI bei Miele & Bonprix, Google Maps & Bamberger Gesundheitsamt.

Künstliche Intelligenz kürt Henry Cavill zum nächsten James Bond – Daniel Craigs nächster Einsatz als James Bond ist nicht mal in den Kinos gestartet, schon wird heiß darüber diskutiert, wer denn in seine Fußstapfen treten soll. Kürzlich erschien erst der zweite Trailer zu seinem wohl letzten Spionage-Abenteuer “Keine Zeit zu sterben”. Doch wie ScreenRant nun berichtet, hat eine künstliche Intelligenz das Problem gelöst und sich mithilfe von unterschiedlichsten Daten den nächsten James Bond errechnet: Und zwar niemand geringeren als “Superman” Henry Cavill (“Justice League”). [Link]

Bonprix nutzt Künstliche Intelligenz zur Sortimentsgestaltung – Der Hamburger Bekleidungsanbieter Bonprix Handelsgesellschaft mbH setzt bei der Zusammenstellung seines Sortiments in Zukunft auf Künstliche Intelligenz (KI). Bereits die Kollektion für den Januar 2021 soll mithilfe eines neuartigen Prognosesystems entwickelt werden. „KI bietet die Möglichkeit, Sortimente noch effizienter zu planen und auf die Wünsche und Bedürfnisse von Kund*innen abzustimmen“, erläuterte das zum Handels- und Dienstleistungskonzern Otto Group gehörende Unternehmen am Montag in einer Mitteilung. [Link]

Google Maps: Künstliche Intelligenz soll Staus vorhersagen – Google gibt an täglich weltweit über eine Milliarde Kilometer Stau in mehr als 220 Ländern zu erfassen. Da fährt man mit der Analyse einer Vielzahl an Smartphones ganz gut und bietet schnelle Alternativrouten an, wenn man sich nicht gerade durch einen Berliner Künstler auf die Schippe nehmen lässt. Google hat einige Studien zur Genauigkeit der voraussichtlichen Ankunftszeit erstellt und konnte hierbei eine 97 prozentige Trefferwahrscheinlichkeit erzielen, welche man durch neuronale Netze aus Großstädten wie Jakarta, São Paulo, Sydney, Tokio und Washington D.C – aber ironischerweise – auch Berlin weiter erhöhen konnte. [Link]

Künstliche Intelligenz entlastet Bamberger Gesundheitsamt – Wer beim Gesundheitsamt in Bamberg anruft, spricht ab sofort mit einem Chatbot. Die künstliche Intelligenz soll die Behörde beim Kampf gegen das Coronavirus unterstützen, teilte das Landratsamt am Montag mit. Der virtuelle Ansprechpartner nimmt rund um die Uhr Anrufe entgegen und ermittelt anhand von Schlüsselwörtern das Anliegen. [Link]

Künstliche Intelligenz in der Küche – Der Hausgerätehersteller Miele will seine Produkte künftig stärker mit künstlicher Intelligenz (KI) ausstatten. Auf der Technikmesse IFA in Berlin stellte der Gütersloher Familienkonzern unter anderem einen Herd vor, der Lebensmittel automatisch erkennen und ein dazu passendes Garprogramm vorschlagen kann. Eine Funktion mit dem Namen „Smart Browning Control“ sorgt mit Hilfe der KI beispielsweise für eine ideale Pizza: Hier erkennt die Kamera an der Bräunung, wann die Pizza fertig ist, um den Backofen im richtigen Moment herunterzufahren. [Link]

Künstliche Intelligenz-Softwareentwickler als Europas wertvollstes Start-up, KI aus der Cloud und Wahrheiten über KI (Foto: Film, Screenshot)
Künstliche Intelligenz-Softwareentwickler als Europas wertvollstes Start-up, KI aus der Cloud und Wahrheiten über KI (Foto: Film, Screenshot)




Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de
Unternehmen
34 Shares

Executor 1.0.1

Intel Wi-Fi Driver 21.120.0 for Windows 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.