WASHINGTON (IT BOLTWISE) – Auch das US-Militär glaubt an Flugtaxis und förderte die beiden Startups Kitty Hawk und Joby Aviation mit rund zwei Millionen US-Dollar. Jeweils eine Million US-Dollar erhielten die Jungunternehmen vom Pentagon im vergangenen Jahr.


Rund zwei Millionen US-Dollar investierte das Pentagon in Flugtaxi-Startups. Eine Million US-Dollar für das Startup Kitty Hawk und insgesamt 970.000 US-Dollar für das Startup Joby Aviation. Das Unternehmen Joby Aviation nahm in der letzten Finanzierungsrunde allein bereits schon über 100 Millionen US-Dollar auf – die Kapitalspritze vom US-Militär setzt trotzdem ein gewisses Zeichen.

Die Gelder wurden über DIUx (Defense Innovation Unit Experimental) an die jungen Startups ausbezahlt. Diese Organisation fördert gezielt neue Technologien aus allen Bereichen, damit diese rascher Marktreife erlangen.

Laut einer Sprecherin des Pentagons arbeite man „mit verschiedenen Anbietern privater Luftfahrt zusammen, welche alle über gezielte Bewerbungsverfahren ausgewählt wurden, die offen für jedes andere kommerzielle Unternehmen sind.“

Das Flugtaxi von Kitty Hawk soll mit zwölf Rotoren eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 240 km/h erreichen und über eine Akkulaufzeit von 19 Minuten verfügen. Joby Aviation setzt hier schon andere Maßstäbe. Das derzeit in Entwicklung befindliche Fluggerät soll mit einer Ladung bis zu 240 Kilometer weit fliegen und vier Passagiere transportieren können.


(Foto: Kitty Hawk / YouTube)
Pentagon finanziert Flugtaxi-Startups Kitty Hawk und Joby Aviation (Foto: Kitty Hawk / YouTube)



Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de


Unternehmen
34 Shares

VNC Viewer 6.1.8

Eusing Cleaner 5.0




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.