NEW YORK (IT BOLTWISE) – Einer der größten Anbieter von Hosting-Providern für das Dark Web wurde Opfer eines Hackerangriffs. Die Daten seien alle unwiderruflich verloren, Back-ups gäbe es keine.


Der Hostingdienst mit dem Namen Daniel’s Hosting, welcher zu den beliebtesten Anbietern im Dark Web für das Hosten von Sites im Dark Net zählte, wurde in der letzten Woche Opfer eines Hackerangriffs, so ist es auf der Webseite des Anbieters zu lesen. Die oder der Hacker hätten sich Zugang zur Datenbank verschafft und alle Kundenkonten inklusive Datenbanken gelöscht, teilte Daniel Winzen in einem Blogbeitrag mit. Ein Wiederherstellen der gelöschten Daten sei nicht möglich.

Die Daten seien alle unwiderruflich verloren, Back-ups gäbe es keine, teilte Daniel Winzen mit. Die Angreifer sollen laut dem Dienstleister nur Administrationsrechte für die Datenbank, aber keinen vollen Systemzugriff erlangt haben. Winzen ist derzeit noch auf der Suche nach der Schwachstelle im System und wolle seinen Hostingdienst dann wieder für neue Kunden zur Verfügung stellen.

Laut dem Nachrichtendienst ZDNet hostete der Provider Daniel’s Hosting ein breites Spektrum an Angeboten, die von Cyberkriminellen bis zu politischen Blogs reichte. Dementsprechend groß sei die Liste der Verdächtigen. Rivalisierende Hackergruppen könnten hinter dem Angriff stecken, aber auch staatlich eingesetzte Hacker, welche politische Aktivisten oder Kriminelle ausfindig machen wollten.


Dark-Web-Provider gehackt: 6500 Sites gelöscht (Foto: Pixabay)
Dark-Web-Provider gehackt: 6500 Sites gelöscht (Foto: Pixabay)



Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de


Unternehmen
34 Shares



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.