LONDON (IT BOLTWISE) – In Kooperation von drei Unternehmen wird in Großbritannien der erste Versuch mit einem nach Stufe vier autonomen Bus durchgeführt. Für nächstes Jahr ist eine Strecke mit Passagiertransport geplant.


Am 18. März 2019 wurde der Testbetrieb des ersten britischen autonomen Busses mit einer öffentlichen Vorführung gestartet. Auf einem Betriebshof des Busbetreibers Stagecoach manövriert ein Linienbus vor dem anwesenden Publikum ohne Fahrereingriffe umher. Der vom Busspezialisten Alexander Dennis Limited hergestellte Bus wird in den nächsten Monaten autonom auf dem Gelände von Stagecoach herumfahren und unter anderem beim Einparken und Durchfahren der Waschanlage erprobt werden. Die Autonomie ist derzeit auf Stufe vier beschränkt, deswegen wird ein Sicherheitsfahrer an Bord sein.

Das im Bus verwendete Steuersystem „Cavstar“ ist eine Entwicklung des britischen Unternehmens Fusion Processing. Dieses Paket umfasst verschiedene Sensoren, wie Kameras, Radar, Lidar und Ultraschall, um die Umgebung des Fahrzeugs zu erfassen. Ebenfalls Teil von Cavstar sind die Steuerungselektronik und die Software mit selbstentwickelten Algorithmen.

Im nächsten Jahr will Stagecoach den Regelbetrieb mit ähnlichen autonomen Bussen aufnehmen – in Form von Pendelverkehr über die 2517 lange Forth Bridges bei Edinburgh. Weitere autonome Fahrversuche mit einem solchen Bus sind derzeit nicht geplant.


Die CEOs von Stagecoach (Martin Griffiths(, Fusion Processing (Jim Hutchinson) und Alexander Dennis (Colin Robertson)
Die CEOs von Stagecoach (Martin Griffiths(, Fusion Processing (Jim Hutchinson) und Alexander Dennis (Colin Robertson); von links Bild: Stagecaoch



Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de


Unternehmen
34 Shares



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.