CULVER CITY (IT BOLTWISE) – Vor vier Jahren wurde Ocean Discovery Xprize für die Erkundung des Meeresbodens ausgeschrieben. Die Gewinner stehen nun fest. Mit aufwendiger Technik erfassen die Unterwasser-Kartographen die Landschaft unter dem Meeresspiegel.

Vor vier Jahren hat Shell den Ocean Discovery Xprize ausgeschrieben. Belohnt mir Preisgeldern über insgesamt sieben Mio. Dollar werden die besten Projekte, die mit autonomer Technik und hochauflösenden Instrumenten den Meeresboden erkunden. Am 31. Mai 2019 wurden die Sieger gekürt.

Den Hauptpreis über 4 Mio. Dollar errang Gebco, ein international besetzes Team mit Hauptsitz in den USA. Ihre „Sea-Kit“ genannte Unterwasserdrohne schaffte es, über 250 qkm in 24 Stunden mit einer Auflösung von 5 m zu kartographieren. Neben der erfolgreichen Tauchdrohne kann Gebco auf erfolgreiche Vorarbeit in Sachen Datenverarbeitung verweisen. Die abgebildete Karte zeigt einen von Gebco erfassten Teil des pazifischen Meeresbodens.

Zweitplaziert beim Ocean Discovery Xprize mit 1 Mio. Dollar Prämie war das Team Kuroshio aus Japan. Sie erzielten ebenfalls gute Ergbnisse beim Kartographierfen. Doch die Japaner konnten die geforderten 250 km2 nicht abschließend wegen Problemen mit dem Wetter. Sonderpreise wurden vergeben für Teams, die beim Verfolgen von biologischen oder chemischen Signalen zu ihren Quellen Erfolge erzielten.

Diese 3D-Karte von Gebco zeigt einen Teil des pazischen Meeresgrunds.
Diese 3D-Karte von Gebco zeigt einen Teil des pazischen Meeresgrunds. (Bild: Gebco)




Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de
Unternehmen
34 Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.