NEW YORK (IT BOLTWISE) – Im aktuellen TED-Talk von Elon Musk präsentierte der Unternehmer seine neueste Ausgründung – „The Boring Company“. Mehrschichtige Tunnelsysteme für schnelle Auto-Transitstrecken unter der Erde soll das Unternehmen zukünftig bauen. Jedoch geht es um mehr als nur Tunnel zu bauen, wenn es nach dem Visionär Elon Musk geht. Das Unternehmen soll eine enorme Entlastung für den Fahrzeugverkehr auf öffentlichen Straßen werden. Über modifizierte Parkplätze sollen Autos nach unten über eine Schleuse transportiert werden, um dann mit etwa 200 km/h autonom von A nach B befördert zu werden. In einem offiziellen Unternehmenstrailer stellte „The Boring Company“ das angestrebte Produkt vor. Während der TED-Präsentation nannte Musk ein Beförderungsbeispiel innerhalb der Stadt Los Angeles. Die Strecke von Westwood, Los Angeles, bis zum Los Angeles Airport (LAX) soll man mit dem Tunnelkonzept innerhalb von nur fünf bis sechs Minuten erreichen können, statt in 30 Minuten mit dem aktuellen öffentlichen Straßennetz.


Zwei bis drei Prozent seiner Zeit schenkt Elon Musk laut eigenen Aussagen derzeit dem neu gegründeten Unternehmen „The Boring Company“. Ein unterirdisches elektrisches Shuttlesystem ist Musk’s Vision bei dem Projekt hinter der neuen Gesellschaft. In seinem Beispiel während dem TED-Talk, zeigte Musk auf, dass es möglich sei innerhalb von nur fünf bis sechs Minuten mit 200 Stundenkilometern durch ganz Los Angeles zu flitzen – und zwar unterirdisch. In einem Video stellte Musk das unterirdische Tunnelkonzept vor. Modifizierte Parkplätze sollen Autos den Zugang in das gelegte Tunnelsystem von „The Boring Company“ geben.



SpaceX-Ingenieur Steve Davis publizierte auf seinem Instagram-Account ein Tunnelfoto mit dem Firmenschriftzug „The Boring Company“. Wie bekannt wurde, soll auf dem SpaceX-Gelände ein Demo-Tunnel gebaut werden, um das Tunnel- und Beförderungssystem festzulegen und zu entwickeln. Auf dem SpaceX-Parkplatz soll offenbar bereits ein Tunnel gebohrt worden sein. Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg, soll der unterirdische Tunnel von Elon Musk insgesamt 30 Ebenen umfassen. Zudem sollen nicht nur Autos über die gebauten Tunnelstrecken befördert werden, auch LKWs sollen in naher Zukunft ultraschnell von A nach B befördert werden. Die städtische Verkehrsinfrastruktur soll dadurch optimal ausgebaut und genutzt werden. Während einem Wutanfall über einen Stau in Los Angeles soll Musk das Konzept für „The Boring Company“ entworfen haben.(cr/be)

Die Maschine von Elon Musks Tunnelbohrfirma „The Boring Company“ (Screenshot: Instagram/@davesvanlife)
„The Boring Company“ (Screenshot: Instagram/@davesvanlife)



„The Boring Company“: Elon Musk's neue Tunnelbohrfirma für Auto-Transitstrecken
(Foto: Fotolia, Urheber: Nightman1965)
„The Boring Company“: Elon Musk’s neue Tunnelbohrfirma für Auto-Transitstrecken
    Quellenangaben, Einzelnachweise und Weblinks
  1. http://www.bloomberg.com – Bauarbeiten auf dem SpaceX-Parkplatz begonnen
  2. http://www.t3n.de – Mehr als Tunnel bohren: Konzept-Video offiziell vorgestellt
  3. http://www.trendsderzukunft.de – 30 Tunnelebenen sollen beim Bau entstehen
  4. http://www.t3n.de – Das ist die erste “Boring”-Maschine von Elon Reeve Musk
Larissa Bernhardt, 01.05.2017, New York
Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de


Unternehmen
34 Shares



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.