BERLIN (IT BOLTWISE) – Bisher verkaufte das Berliner Handelsunternehmen Auto1 ihre Fahrzeuge lediglich an Unternehmen und Geschäftsleute. Das soll sich in Zukunft mit dem neuen Portal und Online-Autohaus mit dem Namen AutoHero ändern. AutoHero soll das neue “Online-Autohaus für hochwertige Gebrauchtwagen” sein und Privatpersonen Zugang zum eigenen neuen Fahrzeug geben. Das Unternehmen Auto1 kauft die eigenen Fahrzeuge beispielsweise über das Portal wirkaufendeinauto an und verkauft diese an andere Autohändler weiter. Um weiteres Wachstum zu ermöglichen, steuert das deutsche Unternehmen offenbar den vollumfänglichen Verkauf an den Endkunden an.


Das Online-Portal AutoHero ist bereits seit einigen Monaten im Internet zu finden, zuvor war die Plattform auch in Amerika aktiv. Das Berliner Unternehmen sammelte zuletzt Anfang des Jahres gigantische 360 Millionen Euro frisches Kapital von Investoren ein. Die Finanzierung setze sich aus einer Kredit- und einer Eigenkapitalkomponente zusammen. Bloomberg TV berichtete von einer Bewertung zum Zeitpunkt der Finanzierungsrunde in Höhe von 2,5 Milliarden Euro.

Vor fünf Jahren lernten sich die beiden Auto1-Gründer Hakan Koç und Christian Bertermann kennen, als sie zufällig im selben Bürogebäude arbeiteten. Koç arbeitete als Produktchef beim Online-Möbelversender Home24, sein Mitgründer bei Groupon. Bertermann hatte einige Zeit vorher bei dem Versuch, die Autos seiner Großmutter im Internet zu verkaufen, nur frustrierende Erfahrungen machen dürfen – die Idee für einen eigenen Online-Marktplatz war geboren. Im Mai 2014 kam noch Christopher Muhr als erfahrener COO und Mitgründer mit an Bord von Auto1.

Aktuell knapp 3.000 Mitarbeiter beschäftigt das noch recht junge Unternehmen, welches europaweit mit rund 35.000 Partner-Händlern vernetzt sein soll. „In einigen unserer Kernmärkte, wie etwa hier in Deutschland, arbeiten wir bereits profitabel“, so Koç vor wenigen Tagen gegenüber dem Handelsblatt. Das derzeit in 30 europäischen Ländern aktive junge Unternehmen wolle laut eigenen Angaben “mit Bedacht” in neue Märkte eintreten, hieß es in dem Bericht seitens des Handelsblattes. Auf 350 Milliarden Euro pro Jahr schätzt Gründer Koç den Markt für Gebrauchtwagen in Europa, welchen das Unternehmen Schritt für Schritt erobern will. 1,5 Milliarden Euro Umsatz soll Auto1 im Jahr 2016 erwirtschaftet haben.


Das Auto1-Team: Chris Muhr, Christian Bertermann und Hakan Koç (von links)
Das Auto1-Team: Chris Muhr, Christian Bertermann und Hakan Koç (von links) Bild: Auto1 Group
    Quellenangaben, Einzelnachweise und Weblinks
  1. http://www.deutsche-startups.de – Auto1 entdeckt Privatkunden als…
  2. http://www.gruenderszene.de – SoftBank will in Auto1 investieren – und ein…
  3. http://www.handelsblatt.com – Das erste Interview von Hakan Koc und…

Larissa Bernhardt, 14.11.2017, New York


Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de


Unternehmen
34 Shares



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.