BERLIN (IT BOLTWISE) – Im Jahr 2015 gründeten Till Janczukowicz und Christoph Lange den Streamingdienst IDAGIO speziell für klassische Musikstücke. Heute arbeiten 24 Mitarbeiter für das Startup. Nun wurde bekannt, dass Tengelmann Ventures in das Unternehmen eingestiegen ist. Über 100.000 Klassik-Aufnahmen beinhaltet die IDAGIO-Datenbank, welche von 25.000 Nutzern in 72 Ländern abgespielt werden. Laut den Gründern ist IDAGIO der erste Streamingdienst für klassische Musik, inden zuletzt Macquarie Capital, btov Partners und die Kreditanstalt für Wiederaufbau (kurz KfW) 2 Millionen Euro investierten. 5 Prozent der Musikwelt soll klassische Musik derzeit ausmachen.


“Herkömmliche Streamingdienste wie Spotify oder Google Play gehen auf die Besonderheiten von klassischer Musik nicht ein”, sagt Mitgründer Christoph Lange in einer Pressemitteilung zur Grundidee hinter IDAGIO. Nicht nur Musikliebhaber, auch Dirigenten und Künstler sollen die App für ihre Zwecke besonders gut nutzen können. Aktuell sind 100.000 Musikaufnahmen in der Datenbank von IDAGIO zu finden. Bis zum Jahresende sollen es sogar 150.000 Musikstücke werden.

Rund 4.000 neue Titel kommen jede Woche neu hinzu. Die finanziellen Mittel von Investoren fließen in die Lizensierung sowie in Wachstumsinitiativen. IDAGIO möchte sich mit speziellen Produktfeatures für Künstler von der breiten Masse abheben und sich nicht als billige Streamingkopie etablieren. Derzeit vertrauen ungefähr 600 Klassiklabels in das Berliner Team. Auch Tengelmann Ventures ist nun als Investor eingestiegen, wie “Deutsche Startups” exklusiv erfahren hat.

IDAGIO kostet für den Anwender 9,99 Euro monatlich, wodurch der Nutzer Zugriff auf den gesamten Katalog bekommt. Die Bewertungen in den App-Stores sprechen für sich, denn fast alle Nutzer vergeben der mobilen Applikation fünf Sterne. “Klassik ist zeitlos, global und wird weltweit positiv mit Deutschland assoziiert”, so Till Janczukowicz im Interview mit Mobilbranche.de vor wenigen Tagen. “Zudem möchte IDAGIO weltweit die Nummer 1 in Sachen Streamingdienst für klassische Musik sein”, gab Janczukowicz weiter im Gespräch mit dem Blog bekannt.


Tengelmann Ventures vergibt Finanzspritze an Streamingdienst für klassische Musik (Foto: CC0 Creative Commons, Pixabay)
Der erste Streamingdienst für klassische Musik (Foto: CC0 Creative Commons, Pixabay)
    Quellenangaben, Einzelnachweise und Weblinks
  1. http://www.deutsche-startups.de – Tengelmann investiert ganz leise in…
  2. http://www.tagesspiegel.de – IDAGIO ist unser Internet-Startup des Tages…
  3. http://www.mobilbranche.de – Wir machen jedes Smartphone zur ultimativen…

Larissa Bernhardt, 16.11.2017, New York


Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de


Unternehmen
34 Shares



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.