MOUNTAIN VIEW (IT BOLTWISE) – Seit dem 13. Dezember 2018 sind in der Wüstenstadt Scottsdale in Arizona zwei vollelektrische und autonome Lieferfahrzeuge unterwegs. So ungewöhnlich wie die Lieferform sind auch die Fahrzeuge selbst.


Die autonomen Lieferfahrzeuge von Nuro fahren im Auftrage der in Arizona tätigen Lebensmittelkette „Fry’s Food Store“. Sie liefern Waren an Kunden im Stadtgebiet aus, die zuvor online bestellt wurden. In Aktion ist das „R1“ genannte Fahrzeug in diesem Video von Anfang des Jahres zu sehen, damals noch auf einem Testgelände.

Das kleine Elektroauto, das an einen rollenden Toaster erinnert, ist laut Nuro auf maximale Sicherheit entwickelt worden. Das beginnt bei der mäßigen Geschwindigkeit von nicht mehr als 25 Meilen pro Stunde. Weil das Auto nur etwa halb so lang und breit ist wie ein Kompaktwagen, kann es im Verkehr mehr Abstand zu anderen Fahrzeugen halten. Für die Fahrsicherheit wichtige Komponenten wie Lenkung, Bremsen und Stromversorgung sind redundant ausgelegt.

Das im kalifornischen Mountain View ansässige Startup Nuro wurde 2016 gegründet von Jiajun Zhu und Dave Ferguson. Beide waren zuvor bei Google als leitende Ingenieure mit autonomem Fahren beschäftigt. Ein erstes Pilotprojekt für einen autonomen Lieferservice hatte Nuro im Juni 2018 in Zusammenarbeit mit der US-weit tätigen Handelskette Kroger begonnen, noch mit einem autonom betriebenen Toyota Prius. Das neue Projekt ist das erste mit dem eigenen Lieferfahrzeug von Nuro.


Das Elektroauto von Nuro transportiert ausschließlich Waren. (Foto: Nuro)
Das Elektroauto von Nuro transportiert ausschließlich Waren. (Foto: Nuro)



Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de


Unternehmen
34 Shares



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.