DALLAS (IT BOLTWISE) – Während in Deutschland die Frequenzen für 5G noch nicht versteigert wurden, fällt in den USA schon der Startschuss. AT&T schaltet den superschnellen Mobilfunk in den ersten Städten live und will das Netz zügig ausbauen.

In einem Blogbeitrag hat AT&T den Start des 5G-Mobilfunks als erster Netzanbieter der USA für den 21. Dezember angekündigt. 5G startet zunächst in zwölf Großstädten von Atlanta bis Waco in Texas. In der ersten Jahreshälfte 2019 will AT&T das neue mobile Netz in sieben weiteren Städten anbieten, darunter Las Vegas, Los Angeles und Orlando. New York steht noch nicht auf der Liste.

Das Unternehmen will zunächst mit begrenzter Datenrate beginnen und das System sowohl in der Abdeckung als auch in der Geschwindigkeit mit der steigenden Nachfrage ausbauen. In den USA liefert sich AT&T mit Verizon und anderen Wettbewerbern einen Wettkampf um die Führungsposition beim 5G-Ausbau.

In den ersten 90 Tagen erhalten nur „ausgewählte“ Kunden Zugang zum neue Netz. Danach kostet ein 5G-Tarif bei AT&T 70 Dollar monatlich mit einem Datenlimit von 15 Gbyte. Einen Hotspot zu betreiben, berechnet der Konzern mit 499 Dollar monatlich. Eine größere Auswahl von Geräten für den neuen Standard wird voraussichtlich ab 2019 auf den Markt kommen.

IPhones für 5G lassen noch auf sich warten. (Foto: Pixabay)
IPhones für 5G lassen noch auf sich warten. (Foto: Pixabay)




Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de
Unternehmen
34 Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.