SAN FRANCISCO (IT BOLTWISE) – Gerüchten zufolge soll Airbnb bald eigene Häuser bauen und nicht nur als Plattform für die Vermietung von Unterkünften fungieren. Diese Erkenntnisse gehen aus einem exklusiven Bericht von FastCompany hervor, welcher auf eine Airnbnb-Abteilung namens „Samara“ verweist, die sich mit der Frage beschäftigt, wie die Zukunft von Airbnb aussehen könnte.


“Neuartige und ausgereifte Wohnkonzepte” will Airbnb zukünftig in einer Operation mit dem Namen “Backyard” umsetzen und das bisherige Konzept, einfach nur Wohnungen zu vermieten, ausweiten. Wie genau diese Häuser aussehen werden, ist noch nicht eindeutig. Klar ist aber, dass diese aus nachhaltigen Baustoffen entstehen werden und an einem Fertigteilkonzept gearbeitet wird, welche sich zu mehrteiligen Gebäudekomplexen zusammensetzen lassen sollen.

„Backyard ist kein Haus, es ist eine Initiative, um das Haus zu überdenken. Häuser sind komplex und wir verfolgen einen breiten Ansatz – wir entwerfen nicht nur eine Sache, sondern ein System, welches viele Dinge kann“, zitiert FastCompany den Mitgründer von Airbnb und Produktverantwortlichen, Joe Gebbia.

Erste “Testeinheiten” sollen bereits im kommenden Geschäftsjahr präsentiert werden. Über die Höhe der Kosten schwiegen sich sowohl Airbnb, als auch die Einheit “Samara” aus. Samara wurde innerhalb von Airbnb als firmeneigene Projektgruppe gegründet. Samara-Mitarbeiter sollen sich mit der Frage beschäftigen, wie die Zukunft von Airbnb aussehen könnte.


Projekt Samara (Foto: Pressematerial, Airbnb)
Projekt Samara (Foto: Pressematerial, Airbnb)



Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de


Unternehmen
34 Shares



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.