MÜNCHEN (IT BOLTWISE) – 60.000 Teilnehmer aus 200 Ländern zieht es jährlich nach Lissabon zur Web Summit. Sie zählt zu einer der Veranstaltungen in der Digitalszene. Nach einigen Gerüchten steht nun offiziell fest, dass die Web Summit nun doch nicht von Lissabon nach München verlegt werden soll. Die Stadt zeigte zu wenig Engagement.


Instagram-Mitgründer Mike Krieger, die Medienmacherin Arianna Huffington und auch Schauspielerin Eva Longoria haben bereits als Redner auf der Web Summit in Lissabon ihre Vorträge gehalten. Das schillernde Event der Digitalszene sollte laut einigen Gerüchten und Berichten nach München verlegt werden.

In der “Süddeutschen Zeitung” klang es laut der Online-Zeitschrift Internet World sogar so, als wollten die Vertreter der Web Summit und die Stadt München das Event unbedingt an die Isar holen und zwei Tage im Jahr die Stadt München zum Nabel der internationalen Tech-Szene machen. Alles wohl nur heiße Luft.

“Die Messe München GmbH wird die Internetkonferenz Web Summit nicht ausrichten”, hieß es nun offiziell und trocken von Seiten des Referates für Arbeit und Wirtschaft der Stadt München. “Im Vergleich zur Stadt München hätten andere Städte eine größere finanzielle Unterstützung gegenüber der Web Summit zugesagt”, heißt es in einer Mitteilung der Landeshauptstadt weiter.


Keine Verlegung des Digitalevents "Web Summit" von Lissabon nach München (Foto: Pressematerial, Web Summit)
Keine Verlegung des Digitalevents “Web Summit” nach München (Foto: Pressematerial, Web Summit)



Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de


Unternehmen
34 Shares



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.