BOSTON / MÜNCHEN (IT BOLTWISE) – Wasabi Technologies, ein Startup aus Boston für Datenspeicherung, das sich mit Branchengrößen wie AWS, GCP und anderen Cloud-Anbietern misst, gab heute bekannt, dass es die Machine-Learning-Plattform Curio KI von GrayMeta, einem bekannten Anbieter von Metadatenlösungen aus Kalifornien, erworben hat.


  • News von IT Boltwise® bei LinkedIn abonnieren!
  • AI Morning Podcast bei Spotify / Amazon / Apple verfolgen!
  • Neue Meldungen bequem per eMail via Newsletter erhalten!
  • IT Boltwise® bei Facebook als Fan markieren!
  • RSS-Feed 2.0 von IT Boltwise® abonnieren!

  • Die finanziellen Konditionen des Deals wurden zwar nicht offengelegt, doch betonte Wasabi in einer Pressemitteilung, dass die Übernahme es ermöglichen wird, Curios Technologie in eine neue Klasse von KI-gestützten intelligenten Speicherlösungen für die Medien- und Unterhaltungsindustrie zu integrieren.

    Das Unternehmen plant, das geistige Eigentum und das Team von Curio, das durch den Deal erworben wurde, zu nutzen, um noch in diesem Jahr das neue Angebot auf den Markt zu bringen. Bemerkenswert ist, dass auch Aaron Edell, der CEO von GrayMeta, Wasabi nach der Übernahme beitreten wird. Er wird die Rolle des Senior Vice President für KI und Machine Learning übernehmen.

    Was bringt Curio KI für Wasabi?
    Wasabi, das 2017 von den Carbonite-Mitbegründern David Friend und Jeff Flowers gegründet wurde, bietet „Hot Cloud Storage“ an, einen universellen, einheitlichen Cloud-Objektspeicherdienst, der Organisationen ermöglicht, unbegrenzt Daten zu speichern und sofort darauf zuzugreifen, ohne komplexe Tarife oder Gebühren für Egress oder API. Alle Daten werden gleich behandelt und sind unabhängig davon, ob sie häufig („hot“) oder selten („cold“) abgerufen werden, sofort zugänglich.

    Seit seiner Gründung hat das Unternehmen mehr als 40.000 Unternehmenskunden und 13.000 Partner gewonnen, mit bis zu 13 Speicherregionen in Nordamerika, Europa und dem asiatisch-pazifischen Raum. Doch es gibt immer Raum für Verbesserungen, und genau hier kommt Curio KI ins Spiel.

    Mit der Übernahme der ML-Plattform von GrayMeta stärkt Wasabi seine Fähigkeit, Daten für seine Kunden zugänglich zu machen, insbesondere für diejenigen in der Medien- und Unterhaltungsbranche.

    Heutzutage produzieren Studios und Kreative aller Größen Inhalte in atemberaubendem Tempo. Jede Minute werden mehr als 500 Stunden Video auf YouTube hochgeladen, und Streaming-Dienste investieren Millionen, um den nächsten Hit zu kreieren. Bei diesem Tempo explodiert das Volumen der Inhalte in den Archiven zu einer unvorstellbaren Größe – und schafft ein großes Hindernis bei der Monetarisierung. Teams haben keine effiziente, nicht manuelle Möglichkeit, das zu finden und zu nutzen, was sie benötigen.

    Eine ML-Plattform, die zuerst auf API setzt, schließt Curio KI diese Lücke, indem sie reichhaltige Metadaten aus Millionen von Stunden gespeichertem Video und Audio sowie Bildern, Skripten und Dokumenten generiert. Dies ermöglicht eine verfeinerte und schnelle Suche nach spezifischen Mediensegmenten.

    „Ein Videoarchiv ohne detaillierte Metadaten ist wie eine Bibliothek ohne Katalog. Hier kommt die KI ins Spiel. KI kann Gesichter, Logos, Objekte und sogar spezifische Stimmen finden. Ohne sie erfordert die Suche nach genau den Segmenten, die man sucht, mühsame und zeitaufwendige manuelle Arbeit“, sagte Friend in einer Erklärung.

    Intelligente Speicherung mit Curio
    Obwohl Wasabi seit 2019 die Integration mit Curio unterstützt hat und es den Benutzern ermöglichte, ihre Daten mit der ML-Plattform zu verbinden, wird erwartet, dass die Übernahme zu einem nativeren KI-gestützten Such- und Entdeckungserlebnis innerhalb der Speicherschicht selbst führt. Das Unternehmen bezeichnet dies als intelligente Speicherung für die Medien- und Unterhaltungsindustrie.

    „Wie bei Wasabis Standard-Cloud-Speicher wird auch unser von Curio KI angetriebener Speicher einfach, schnell, zuverlässig und kostengünstig sein. Mit der Übernahme… werden unsere Kunden nicht nur in der Lage sein, Daten zu speichern, sondern auch genau das zu finden und sofort abzurufen, was sie wollen“, erklärte der Gründer.

    Dies wird letztendlich Medienorganisationen eine Möglichkeit geben, Wert aus dem riesigen Schatz an Inhalten zu schöpfen, der in ihren Archiven gespeichert ist, wann und wo immer sie wollen. Mit anderen Worten, kein manuelles Durchforsten von Archiven.

    Nach Edell wird das intelligente Angebot, das im Frühjahr 2024 debütieren soll, die bedeutendste Weiterentwicklung in der Speicherbranche seit der Erfindung des Objektspeichers sein. Allerdings wurden noch nicht viele Einzelheiten geteilt. Fragen, die von VentureBeat gestellt wurden, blieben zum Zeitpunkt der Verfassung dieses Artikels unbeantwortet.

    „Ich freue mich darauf, mit Dave und dem außergewöhnlichen Team, das er aufgebaut hat, eine neue Zukunft für die Medien- und Unterhaltungsindustrie zu schreiben“, fügte er hinzu.

    Laut Markets and Markets wird erwartet, dass die globale Marktgröße für Cloud-Speicher von 78,6 Milliarden US-Dollar im Jahr 2022 auf 183,7 Milliarden US-Dollar bis 2027 anwächst, mit einer jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 18,5%. Dieses Wachstum wird durch das steigende Datenvolumen in Unternehmen und die Kosten- und Compliance-Vorteile, die Cloud-Lösungen bieten, angetrieben.

    Wasabi Technologies erwirbt Curio KI für intelligente Cloud-Speicherlösungen
    Wasabi Technologies erwirbt Curio KI für intelligente Cloud-Speicherlösungen (Foto:DALL-E, IT BOLTWISE)
    Hinweis: Teile dieses Textes könnten mithilfe Künstlicher Intelligenz generiert worden sein.



    Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de
    Stichwörter
    Alle Märkte in Echtzeit verfolgen - 30 Tage kostenlos testen!


    {Abo}
    LinkedIn
    Facebook
    Twitter
    {Podcast}
    YouTube
    Spotify
    Apple

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert



    Es werden alle Kommentare moderiert!

    Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen.

    Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte.

    Du willst nichts verpassen?

    Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den RSS-Hauptfeed oder IT BOLTWISE® bei Google News wie auch bei Bing News abonnieren.