OTTAWA / MÜNCHEN (IT BOLTWISE) – Das Vereinigte Königreich und Kanada haben ein Abkommen unterzeichnet, um bei der für die Weiterentwicklung der KI-Forschung und -Entwicklung benötigten Rechenleistung zusammenzuarbeiten.


  • News von IT Boltwise® bei LinkedIn abonnieren!
  • AI Morning Podcast bei Spotify / Amazon / Apple verfolgen!
  • Neue Meldungen bequem per eMail via Newsletter erhalten!
  • IT Boltwise® bei Facebook als Fan markieren!
  • RSS-Feed 2.0 von IT Boltwise® abonnieren!

  • Das neue „Memorandum of Understanding“ über Rechenkapazität wurde in Ottawa von der britischen Technologieministerin Michelle Donelan und dem kanadischen Minister für Innovation, Wissenschaft und Industrie, François-Phillippe Champagne, unterzeichnet. Es festigt die Partnerschaft der beiden Länder im Bereich KI, indem es sie dazu verpflichtet, Möglichkeiten zu erkunden, Forschern und Unternehmen einen erschwinglichen Zugang zu der für fortschrittliche KI-Systeme erforderlichen Hochleistungsrechenkapazität zu bieten.

    Rechenleistung und Daten sind essenzielle Bestandteile für die Entwicklung moderner KI-Modelle und -Anwendungen. Mit der rasanten Entwicklung der KI wird der Zugang zu modernster Recheninfrastruktur immer wichtiger für die Durchführung bahnbrechender Forschung und den Erhalt der globalen Wettbewerbsfähigkeit. Das UK-Kanada-Abkommen erkennt dies an und zielt darauf ab, gemeinsame Innovationen durch die Verbesserung des Zugangs zu Rechenkapazität zu fördern.

    Konkret werden das Vereinigte Königreich und Kanada Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit bei der Bereitstellung von Rechenleistung für gemeinsame Forschungsschwerpunkte wie Biomedizin untersuchen. Sie beabsichtigen auch, zusammen mit gleichgesinnten Ländern an nachhaltigen Modellen für die gemeinsame Nutzung von Rechenkapazitäten zu arbeiten.

    Das Rechenleistungsabkommen baut auf einer breiteren Wissenschafts- und Technologiepartnerschaft zwischen dem Vereinigten Königreich und Kanada auf, die ebenfalls während des Besuchs von Ministerin Donelan erneuert wurde. Diese Partnerschaft identifiziert Quantencomputing, KI, Halbleiter und saubere Energie als Schlüsselbereiche für eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen britischen und kanadischen Forschern. Sie konzentriert sich auch auf die Koordination wissenschaftlicher Diplomatiebemühungen im Zusammenhang mit neuen Technologien.

    Wissenschaftler und Forscher aus beiden Ländern waren aktiv an gemeinsamen Programmen beteiligt, wobei UK Research and Innovation zwischen 2020 und 2023 350 Millionen Pfund vergeben hat. Dies umfasst bahnbrechende Initiativen wie die erste industriegeführte Partnerschaft für Quantentechnologien und ein Projekt zu arktischen Ökosystemen in Zusammenarbeit mit Inuit Tapiriit Kanatami.

    Die neuesten Abkommen verstärken die „einzigartige Partnerschaft“ der beiden Länder in Wissenschaft und Innovation, so Ministerin Donelan. Sie betonte ihr Engagement, aufkommende Technologien als „aktive Kraft für das Gute“ zu nutzen.

    Minister Champagne äußerte sich ähnlich und sagte, die Vereinbarungen hätten „positive Auswirkungen in allen Bereichen der Forschung und Innovation“. Er hob die Möglichkeiten hervor, führende KI-Forscher in beiden Ländern zu vernetzen.

    Die Erneuerung der Wissenschaftsbeziehungen zwischen dem Vereinigten Königreich und Kanada erfolgt, während Ministerin Donelan während eines dreitägigen Besuchs KI-Experten und Unternehmen trifft. Sie führte Diskussionen über die Zukunft der KI mit Yoshua Bengio, einem Pionier auf diesem Gebiet und Träger des Turing Awards, der höchsten Auszeichnung im Bereich Computing.

    Mit einer gemeinsamen Wirtschaftsleistung von 5 Billionen Dollar haben sich das Vereinigte Königreich und Kanada verpflichtet, bei technologischen Innovationen eng zusammenzuarbeiten, zum Wohl beider Länder und der weiteren Welt. Das Rechenleistungsabkommen markiert einen wichtigen Schritt zur Verwirklichung dieser Vision im kritischen Bereich der KI.

    Vereinigtes Königreich und Kanada unterzeichnen wegweisendes Abkommen zur KI-Rechenleistung
    Vereinigtes Königreich und Kanada unterzeichnen wegweisendes Abkommen zur KI-Rechenleistung (Foto:Midjourney, IT BOLTWISE)
    Hinweis: Teile dieses Textes könnten mithilfe Künstlicher Intelligenz generiert worden sein.



    Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de
    Stichwörter
    Alle Märkte in Echtzeit verfolgen - 30 Tage kostenlos testen!


    {Abo}
    LinkedIn
    Facebook
    Twitter
    {Podcast}
    YouTube
    Spotify
    Apple

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert



    Es werden alle Kommentare moderiert!

    Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen.

    Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte.

    Du willst nichts verpassen?

    Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den RSS-Hauptfeed oder IT BOLTWISE® bei Google News wie auch bei Bing News abonnieren.