MÜNCHEN (IT BOLTWISE) – Im Jahr 2016 sammelte das junge Startup aus München bereits 45 Millionen US-Dollar ein. Nun sind NGP Capital, Highland Europe, HPE Growth Capital und Bayern Kapital mit 20 Millionen US-Dollar bei eGym an Bord. Insgesamt sind bis Ende 2016 bereits 52,9 Millionen Euro in das Unternehmen geflossen.


Die beiden eGym-Gründer, Philipp Roesch-Schlanderer und Florian Sauter sammeln von NGP Capital, Highland Europe, HPE Growth Capital und Bayern Kapital 20 Millionen US-Dollar für ihr Unternehmen eGym ein. Insgesamt sind bis Ende 2016 bereits 52,9 Millionen Euro in das Unternehmen geflossen.

Das frische Risikokapital soll in die “Beschleunigung der internationalen Expansion mit Schwerpunkt auf den amerikanischen Markt sowie in den weiteren Ausbau des Corporate-Fitness-Angebots” fließen. Zwischen den Geschäftsjahren 2010 und 2015 summierten sich die Verluste des Startups auf etwa 10 Millionen Euro. Auch in den kommenden Geschäftsjahren ist wohl noch mit roten Zahlen zu rechnen.

eGym hat sich auf digitale Trainingsgeräte spezialisiert und bietet 18 Internet-angebundene vollelektronische eGym Kraftgeräte für alle großen Muskelgruppen. eGym bietet zudem die Open-Cloud-Platform “eGym ONE” mit Schnittstellen zu immer mehr Trainingsgeräten wie auch hauseigene mobile Apps für besseren Trainingserfolg. Zielgruppen sind Fitnessstudios und Physioeinrichtungen.


eGym Gründer Philipp Roesch-Schlanderer (CEO) und Florian Sauter (CTO) (Foto: Pressematerial, eGym)
eGym-Gründer, Philipp Roesch-Schlanderer (CEO) und Florian Sauter (CTO) (Foto: Pressematerial, eGym)



Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de


Unternehmen
34 Shares



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.