ESPOO (IT BOLTWISE) – Der in Finnland ansässige Telekommunikationskonzern Nokia Oyj hat mit dem chinesischen Smartphone-Produzenten Oppo ein Patent-Lizenzabkommen vereinbart. Nokia verspricht sich zukünftig mit Patenten und Lizenzen neben dem Kerngeschäft zusätzliche wiederkehrende Einnahmen.

Nokia Oyj und Oppo unterzeichneten eine über die nächsten Jahre laufenden Patent-Lizenzvereinbarung. Nokia Oyj erhalte dadurch jährliche Zahlungen vom chinesischen Smartphone-Hersteller und Mitbewerber Oppo.

Welche Bereiche von den geschlossenen Lizenzvereinbarungen genau betroffen sind, bleibt unklar. Es könnte sich um Hardware und Batterien sowie Empfänger in Mobiltelefonen handeln. Über die Vereinbarungen wurde Stillschweigen vereinbart.

Ähnliche Vereinbarungen habe der in Finnland ansässige Telekommunikationsausrüster Nokia Oyj bereits mit dem kanadischen Softwareunternehmen BlackBerry Ltd. wie auch unter anderem mit den Mobiltelefonherstellern Apple Inc., Huawei Technologies Co Ltd., LG Electronics Ltd., Samsung Electronics Co Ltd. und Xiaomi Technology geschlossen.

Nokia will zukünftig mit dem Geschäftsfeld “Patente und Lizenzen”, welches in der Unit “Nokia Technologies” untergebracht ist, neben dem Kerngeschäft Networks zusätzliche wiederkehrende Einnahmen generieren.

Nokia-Geschäftsführer Rajeev Suri, Nokia MWC 2018 (Foto: Pressematerial, Nokia)
Nokia-Geschäftsführer Rajeev Suri, Nokia MWC 2018 (Foto: Pressematerial, Nokia)




Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de
Unternehmen
34 Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.