MÜNCHEN (IT BOLTWISE) – Microsofts strategische Wetten und aggressive Investitionen in Künstliche Intelligenz haben das Softwareunternehmen zum wertvollsten der Welt gemacht. Doch Satya Nadella, der typischerweise zurückhaltende CEO, konnte sich nicht verkneifen, der Branche einen freundlichen Schlag zu verpassen.


  • News von IT Boltwise® bei LinkedIn abonnieren!
  • AI Morning Podcast bei Spotify / Amazon / Apple verfolgen!
  • Neue Meldungen bequem per eMail via Newsletter erhalten!
  • IT Boltwise® bei Facebook als Fan markieren!
  • RSS-Feed 2.0 von IT Boltwise® abonnieren!

  • „Wir haben heute das beste Modell … selbst mit all dem Trubel ist GPT-4 ein Jahr später immer noch besser“, sagte Nadella auf einer Firmenveranstaltung in Mumbai am Mittwoch. „Wir warten auf die Konkurrenz. Sie wird kommen, da bin ich mir sicher, aber die Tatsache, dass wir das führende Large Language Model haben, steht außer Frage.“

    Nadellas seltene Realitätsüberprüfung erfolgte, als er Microsofts zunehmend leistungsstarkes Portfolio an KI-Angeboten einigen der größten Unternehmen Indiens präsentierte. In einer 35-minütigen Keynote-Adresse forderte Nadella die Unternehmen auf, Möglichkeiten zu erkunden, KI zur Steigerung der Produktivität und zur Verfeinerung ihrer Produkte einzusetzen, und mahnte sie, nicht zurückzufallen.

    Der Microsoft-Exekutive drängte Indien dazu, seine Bemühungen auf KI zu verstärken. „Diese neue Fähigkeit, KI, wird einen Einfluss auf das BIP haben“, sagte er.

    Geboren in Indien, erwähnte Nadella, dass die südasiatische Nation bereits die zweitgrößte Talentbasis für KI-Entwickler auf GitHub geworden ist. Puneet Chandok, der letztes Jahr eine Spitzenposition bei AWS Indien verließ, um bei Microsoft die Leitung des Geschäfts in Indien und Südasien zu übernehmen, fügte hinzu: „Indien ist nicht nur unglaublich. Wir sind auch glaubwürdig. Indien beginnt groß zu träumen und verfolgt diesen Traum, als ob unser Leben davon abhängt.“

    Das Unternehmen kündigte ebenfalls an, dass es bis nächstes Jahr KI-Schulungsmöglichkeiten für 2 Millionen Inder in kleineren Städten und Dörfern anbieten wird. „Ich hoffe, ein Konsens entsteht und das hilft in gewisser Weise bei der Verbreitung dieser Technologie“, sagte er in Bezug auf den sozioökonomischen Fortschritt.

    „Dies ist das erste Mal, dass ich fühle, was in Indien und im Rest der Welt passiert, gibt es keine Lücke. Wenn überhaupt, sind die Anwendungsfälle hier so einzigartig und bahnen ihren eigenen Weg“, fügte Nadella hinzu.

    Eine solche einzigartige Offerte, die Nadella später hervorhob, ist Karya, ein „ethisches Datenunternehmen“, das Datensätze in mehreren indischen Sprachen erstellt, um KI-Modelle zu trainieren, während es Menschen in ländlichen Gebieten Arbeitsplätze und Bildung bietet.

    Microsofts Engagement für KI-Ausbildung: 2 Millionen Inder sollen geschult werden
    Microsofts Engagement für KI-Ausbildung: 2 Millionen Inder sollen geschult werden (Foto:Midjourney, IT BOLTWISE)
    Hinweis: Teile dieses Textes könnten mithilfe Künstlicher Intelligenz generiert worden sein.



    Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de
    Stichwörter
    Alle Märkte in Echtzeit verfolgen - 30 Tage kostenlos testen!


    {Abo}
    LinkedIn
    Facebook
    Twitter
    {Podcast}
    YouTube
    Spotify
    Apple

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert



    Es werden alle Kommentare moderiert!

    Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen.

    Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte.

    Du willst nichts verpassen?

    Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den RSS-Hauptfeed oder IT BOLTWISE® bei Google News wie auch bei Bing News abonnieren.