DUBAI (IT BOLTWISE) – Die Polizei in den Vereinigten Arabischen Emiraten wird schon bald über Brillen mit Gesichtserkennung als neue Fahndungshilfe verfügen. Hergestellt wurden die Brillen von einem amerikanischen Spezialisten für Smart Glasses in Zusammenarbeit mit einem Software-Unternehmen in Dubai.

Die Brille „iFalcon Face Control“ wird hergestellt von Vuzix und arbeitet mit Software von NNTC in Dubai. Vuzix bezeichnet das Produkt als das „erste voll autonome, KI-gestützte Gesichtserkennungssystem“. Das Gerät besteht aus zwei Teilen: der Brille und einem tragbaren Computer (im Bild links im Karton), der durch WLAN mit der Brille verbunden ist.

Während der Benutzung vergleicht der Computer die mit der Brille erfassten Gesichter mit denen, die in der Datenbank des Computers gespeichert sind. Erkennt er ein Gesicht, blendet er auf der Brille Details zu der Person ein. Anbindung an eine Cloud ist bei der vorgestellten Brille nicht notwendig.

Laut Vuzix erfasst die Brille bis zu 15 Gesichter in einem Videobild in unter einer Sekunde. Die Datenbank in dem Computer kann bis zu eine Million unterschiedliche Gesichter enthalten. Rund 50 dieser Geräte hat Vuzix an NNTC ausgeliefert. Die werden von Dubai aus an Benutzer in verschiedenen Sicherheitsprogrammen übergeben.

Die „iFalcon Face Control“ gleicht äußerlich einer gewöhnlichen Sonnenbrille.
Die „iFalcon Face Control“ gleicht äußerlich einer gewöhnlichen Sonnenbrille. (Bild: NNTC)




Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de
Unternehmen
34 Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.