London (IT BOLTWISE) – Im Sommer 2017 starteten James Bachini, John Sim, Dave Mallett und Tracey Howard das Krypto-Projekt JSECoin. Das Mining von Bitcoin, also das Schürfen der Kryptowährung Bitcoin mithilfe von Computerleistung, frisst aktuell mehr Strom als Kuba. JSECoin soll die Lösung für dieses Problem sein und über Webseiten die Computerleistung der Internetnutzer anzapfen. Lediglich 5 bis 10 Prozent der Prozessorleistung der Webseitenbesucher will JSECoin nutzen, um Transaktionen wie Überweisungen oder andere Vorgänge der eigenen Kryptowährung abzuarbeiten. Wir glauben, dass langfristig über 90 Prozent der Internetnutzer für JSECoin-Prozesse vom Darkweb stammen wird und JSECoin zur Finanzierung von illegalen Unternehmensstrukturen einen großen Beitrag leisten könnte.


Der Cryptomining-Dienst Coinhive sorgte vor 3 Monaten für Furore in der Netzgemeinde. Auf über 50.000 Webseiten wurde das JS-Mining-Script von Coinhive eingebaut und Prozessorleistung von Internetnutzern angezapft, um die Kryptowährung Monero zu minen. Auch sehr viele illegale Webseiten wie beispielsweise 123moviesfull.org, Kinox.to und Movie4k.to bauten Coinhive ein, um die eigene illegale Webseite zu finanzieren. Die Torrent-Seite The Pirate Bay soll sogar beim Minen über 14.000 US-Dollar monatlich eingenommen haben.

Größter Profiteur der Mining-Entwicklung dürften tatsächlich die Betreiber des Dienstes Coinhive sein. Denn das Unternehmen behält von seinen Nutzern 30 Prozent der erschürften „digitalen Münzen“ selbst ein. Coinhive profitiert also vom Mining auf illegalen Webseiten und finanziert sogar diese Projekte, wenn durch das eingebaute JS-Mining-Script Prozessorleistung der Internetnutzer verwertet wird. Betrieben wird Coinhive anonym. Laut Recherchen der “Online-Marketing-Rockstars”-Redaktion stammt Coinhive offenbar aus Deutschland.

Adblocker, Hoster und Antivirenprogramme wie Kaspersky gehen derzeit verstärkt gegen Coinhive und JSECoin-Mining vor und sperren deren Skripte. Diese Entwicklungen wecken immer mehr den Verdacht, dass “Javascript-Mining” zukünftig größtenteils nur noch auf illegalen Webseiten funktionieren kann. Durch Mining kann ein ganzes Ökosystem für eine Kryptowährung am Leben gehalten werden. Auf Millionen von Computern werden Transaktionen wie Überweisungen abgearbeitet. Mining ersetzt teure Infrastrukturen wie sie von Banken unterhalten werden müssen, um Kontoauszüge und Transaktionen abbilden zu können.


Wird bald das Darkweb mithilfe von JSECoin und Javascript Mining das Finanzökosystem finanzieren?
Wird bald das Darkweb mithilfe von JSECoin und Javascript Mining das Finanzökosystem finanzieren?

Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de


34 Shares



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.