MÜNCHEN (IT BOLTWISE) – US-Handelsriese Amazon, der deutsche Energiekonzern E.ON, Tankstellen-Holding Total Energy Ventures und die Europäische Investitionsbank investieren 50 Millionen US-Dollar in das Münchener IoT-Startup für smarte Heizungssteuerung namens tado.


In den vergangenen Monaten investierten Gesellschaften wie InvenCapital, der Risikokapital-Zweig des tschechischen Energiekonzerns Cez Group, Target Partners, Shortcut Ventures, BayBG, Siemens und Statkraft Ventures Risikokapital in das Jungunternehmen. Insgesamt wurden nun schon 102 Millionen US-Dollar in das Münchner IoT-Wunder investiert – umgerechnet 98 Millionen Euro.

Nun investieren Amazon, E.ON, Total Energy Ventures und die Europäische Investitionsbank weitere 50 Millionen US-Dollar in tado. Bei diesen Investments ging es nicht nur ums schnelle Geld. Einige der neuen Anteilseigner sollen tado unterstützen, das entwickelte Produkt zur smarten Heizungssteuerung möglichst breit an Endkonsumenten zu verkaufen. 2016 lag das Rohergebnis von tado bei 2,7 Millionen Euro. Der Jahresfehlbetrag belief sich auf 11,3 Millionen Euro.

Mit der smarten Heizungssteuerung von tado soll man seine Heizung von überall per App steuern können. Außerdem erkennt tado offene Fenster und schaltet die Heizung automatisch ab. Laut dem Münchener Startup spart man durch die Verwendung des Smart Home-Tools 31 Prozent der Heizkosten.


Amazon, E.ON, Total Energy Ventures und die Europäische Investitionsbank investieren 50 Millionen US-Dollar in tado (Foto: Pressematerial, tado)
Weitere 50 Millionen US-Dollar für tado (Foto: Pressematerial, tado)



Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de


Unternehmen
34 Shares

RandPass 1.6

TidyTabs 1.3.5




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.