NEW YORK (IT BOLTWISE) – Nach der spektakulären Gawker-Insolvenz aufgrund der Klage von Hulk Hogan, sind nun die letzten Reste der ehemaligen Online-Redaktion Gawker über ein Insolvenzverfahren verkauft worden. Bleacher-Report-Gründer Bryan Goldberg entschied sich für eine Übernahme der Domainadresse Gawker.com


Nach dem Bankrott der News-Seite Gawker.com durch Klagen von Hulk Hogan bezüglich einem veröffentlichen Sex-Video, hat durch das Insolvenzverfahren die Domain Gawker.com den Besitzer gewechselt. Käufer ist der Bleacher-Report-Gründer Bryan Goldberg, wie CNN Money berichtet. Für unter 1,5 Millionen US-Dollar soll Goldberg die Domain ergattert haben.

In einer internen eMail an Bustle gab Goldberg die offizielle Info, dass die Gawker-Webseite zum aktuellen Zeitpunkt nicht wiederbelebt werde. Es bleibe erstmal alles wie es ist, Goldberg freue sich aber auf die künftigen Möglichkeiten mit der Domainadresse Gawker und ist sehr zufrieden mit der Akquisition. Weitere Details über sein Vorhaben will er in den nächsten Monaten verraten.

Über die Insolvenz veräußert wurde nicht nur die Domain, sondern auch die Rechte an allen publizierten Textartikeln aus der Hand der ehemaligen Gawker-Redaktion sowie die Social-Media-Accounts. Andere Teile des Gawker-Netzwerks wie Deadspin, Jezebel und Gizmodo wurden bereits im Jahr 2016 an das Fernsehnetzwerk Univision für 135 Millionen US-Dollar verkauft.


Bleacher-Report-Gründer Bryan Goldberg kauft Domain Gawker.com für unter 1,5 Millionen Dollar (Foto: Pixabay)
Bleacher-Report-Gründer Bryan Goldberg kauft Domain Gawker.com (Foto: Pixabay)



Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de


Unternehmen
34 Shares



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.