SAN FRANCISCO (IT BOLTWISE) – Bei einer Bewertung von über einer Milliarde Dollar hat Zipline weitere 190 Mio. eingeworben. Ziel ist die weitere regionale Ausweitung seiner Lieferflüge. Bisher ist das Unternehmen vor allem in Afrika aktiv.

Der Drohnenhersteller Zipline will sich einen Platz neben den derzeit führenden Unternhemen wie DJI und Wing erkämpfen. Der kalifornische Hersteller von unbemannten Fluggeräten hat sich darauf spezialisiert, Medikamente und andere medizinische Güter in Entwicklungs- und Schwellenländern auszuliefern. Bisher fliegt Zipline vor allem in Afrika. Nach Flügen in Ruanda hat vor einem Monat auch die Regierung von Ghana einen Vertrag mit Zipline geschlossen.

Insgesamt hat Zipline nach eigner Angabe bereits über 10.000 Lieferflüge durchgeführt. Damit ist Zipline einer der Drohnenhersteller mit der größten praktischen Erfahrung. Die Drohnen des Unternehmens haben eine Reichweite von 160 km, eine Fluggeschwindigkeit von 110 km/h und tragen bis zu 1,75 kg Fracht.

Die 2014 gegründete Zipline hat bisher 225 Mio. USD erhalten und wird mit einer Mrd. USD bewertet. Als weitere Finanzierung erhält das Unternehmen 190 Mio. USD vom „Rise Fund“ der VC-Gesellschaft TPG. Mit diesen Mitteln soll das Flugangebot in Afrika, Amerika und Asien ausgeweitet werden. Auch in den USA (North Carolina) soll demnächst ein Pilotprogramm beginnen.

Die Drohnen von Zipline liefern Medikamente per Fallschirmabwurf aus.
Die Drohnen von Zipline liefern Medikamente per Fallschirmabwurf aus. (Bild: Zipline)




Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de
Unternehmen
34 Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.