MÜNCHEN (IT BOLTWISE) – Fitlab, Causeway Media Partners, Jazz Venture Partners, Courtside Ventures, Elysian Park Ventures und Ward investieren 40 Millionen Euro in die Münchner Fitness-App Freeletics.


Bereits im August diesen Jahres kauften dieselben Investoren die drei Gründungsmitglieder Mehmet Yilmaz, Andrej Matijczak und Joshua Cornelius aus dem Fitness-Startup heraus. Zu den weiteren Geldgebern gehören der amerikanische Superstar-Coach & Buchautor Tony Robbinson und weitere Investoren, welche jedoch nicht genannt werden möchten.

Yilmaz, Matijczak und Cornelius gründeten Freeletics gemeinsam im Jahr 2013, übergaben die Geschäftsleitung jedoch vor einigen Jahren an ihren engen Freund Daniel Sobhani ab, um sich neuen Projekten und Ideen widmen zu könnnen. Die drei hielten bis zum Exit im vergangenen August die Mehrheit an der Gesellschaft. „Die Investoren erwarten, dass Freeletics das Geschäft verzehnfacht“, erwähnte Freeletics-Geschäftsführer Daniel Sobhani im August 2018 während eines Interviews mit Gründerszene.de.

Innerhalb der vergangenen sechs Monate stiegen die Einnahmen von Freeletics nach Angaben des Unternehmens in den Kernmärkten Europa und Amerika um satte 120 Prozent. Die mobilen Apps des Unternehmens haben weltweit mehr als 31 Millionen Nutzer. Im Geschäftsjahr 2016 machte das Unternehmen laut dem deutschen Bundesanzeiger einen Umsatz von 20 Millionen Euro. Der Gewinn betrug etwa eine Million Euro.


Freeletics-CEO Daniel Sobhani. (Foto: Pressematerial, Freeletics)
Freeletics-Geschäftsführer Daniel Sobhani. (Foto: Pressematerial, Freeletics)



Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de


Unternehmen
34 Shares



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.