MÜNCHEN (IT BOLTWISE) – Eine bahnbrechende Anwendung Künstlicher Intelligenz durch ein Team aus Studierenden hat es ermöglicht, bisher unlesbare Texte antiker Schriften zu entschlüsseln und öffnet damit neue Wege im Verständnis der antiken Welt.


  • News von IT Boltwise® bei LinkedIn abonnieren!
  • AI Morning Podcast bei Spotify / Amazon / Apple verfolgen!
  • Neue Meldungen bequem per eMail via Newsletter erhalten!
  • IT Boltwise® bei Facebook als Fan markieren!
  • RSS-Feed 2.0 von IT Boltwise® abonnieren!

  • In einer bemerkenswerten Entwicklung haben Forscher mithilfe Künstlicher Intelligenz den Text einer verkohlten Schriftrolle entschlüsselt, die fast 2.000 Jahre unter den Überresten von Herculaneum begraben lag, einer Stadt, die durch den Ausbruch des Vesuvs im Jahr 79 n. Chr. zerstört wurde. Diese Schriftrolle ist Teil der Herakleion Papyri, einer Sammlung von über 800 Papyri, die in der Bibliothek einer luxuriösen römischen Villa entdeckt wurden.

    Der Durchbruch wurde durch die Vesuv-Herausforderung ermöglicht, einen Wettbewerb, der von Brent Seales, einem Informatiker an der University of Kentucky, und Unterstützern aus dem Silicon Valley ins Leben gerufen wurde. Der Wettbewerb bot Preise für die Extraktion von Texten aus hochauflösenden CT-Scans einer Schriftrolle, die im Diamond, der nationalen Synchrotronanlage des Vereinigten Königreichs in Oxfordshire, durchgeführt wurden.

    Ein Team aus drei technikaffinen Studierenden, Youssef Nader aus Deutschland, Luke Farritor aus den USA und Julian Schilliger aus der Schweiz, gewann den Hauptpreis von 700.000 Dollar, nachdem es gelungen war, mehr als 2.000 griechische Buchstaben aus der Schriftrolle zu lesen. Die von ihnen entschlüsselten Texte bieten Einblicke in philosophische Diskussionen über die Freuden des Lebens, einschließlich Musik und Essen, und markieren einen Wendepunkt im Verständnis griechischer Philosophie und der antiken römischen Bibliothekswissenschaft.

    Die Anwendung von KI zur Analyse der Schriftrollen stellt nicht nur einen bedeutenden Fortschritt in der Papyrologie dar, sondern ebnet auch den Weg für die Untersuchung weiterer antiker Texte, die bisher als unlesbar galten. Darüber hinaus eröffnet die Technologie Möglichkeiten zur Erforschung anderer beschädigter Artefakte, möglicherweise sogar jener, die mit ägyptischen Mumien verbunden sind, und bietet einen neuen Blick auf das alltägliche Leben im antiken Ägypten.

    Dieser Erfolg zeigt das Potenzial Künstlicher Intelligenz, nicht nur die Zukunft zu gestalten, sondern auch Licht in die Vergangenheit zu bringen. Während wir uns auf die nächste Phase der Vesuv-Herausforderung und die Entschlüsselung weiterer Schriftrollen vorbereiten, stehen wir am Anfang einer neuen Ära des Verständnisses der antiken Welt, getrieben durch die Innovationen der modernen Technologie.


    Eine Reise durch die Schichten eines CT-Scans der Schriftrolle 1
    KI enthüllt Geheimnisse antiker Schriften aus der Zeit des Vesuvausbruchs
    KI enthüllt Geheimnisse antiker Schriften aus der Zeit des Vesuvausbruchs (Foto:Vesuvius Challenge)
    Hinweis: Teile dieses Textes könnten mithilfe Künstlicher Intelligenz generiert worden sein.



    Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de
    Stichwörter
    Alle Märkte in Echtzeit verfolgen - 30 Tage kostenlos testen!


    {Abo}
    LinkedIn
    Facebook
    Twitter
    {Podcast}
    YouTube
    Spotify
    Apple

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert



    Es werden alle Kommentare moderiert!

    Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen.

    Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte.

    Du willst nichts verpassen?

    Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den RSS-Hauptfeed oder IT BOLTWISE® bei Google News wie auch bei Bing News abonnieren.