BERLIN (IT BOLTWISE) – Bis Jahresende wollte Delivery Hero eigentlich profitabel sein, nun kündigte die Geschäftsführung rote Zahlen an. Zudem will man sich aus Frankreich, Italien, den Niederlanden und Brasilien zurückziehen.


Gegenüber dem Handelsblatt kündigte die Geschäftsführung von Delivery Hero offenbar an, dass 80 Millionen Euro zusätzlich bis Jahresende investiert werden sollen. Von „Investitionsmöglichkeit mit attraktiven Renditen“ war die Rede.

Die Investitionssumme soll direkt ins Marketing fließen. Die 80 Millionen Euro sollen 9 Millionen mehr Umsatz in diesem Jahr erwirtschaften und 25 Millionen Jahresumsatz mehr in den kommenden zukünftigen Jahren, gab Delivery-Hero-Chef Niklas Östberg bei dem Gespräch mit dem Handelsblatt an.

Zudem gab Delivery Hero bekannt sich aus den Märkten Frankreich, Italien, den Niederlanden und Brasilien zurückziehen zu wollen. 20 Millionen Euro Umsatz sollen durch den Marktrückzug verloren gehen. Trotzdem stellt Delivery Hero seine Investoren einen Umsatzanstieg von satten 35 Millionen Euro für das laufende Geschäftsjahr in Aussicht.


Delivery Hero strebt derzeit keine Profitabilität an und sagt rote Zahlen voraus (Foto: Pressematerial, Delivery Hero)
Delivery Hero strebt derzeit keine Profitabilität an (Foto: Pressematerial, Delivery Hero)



Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de


Unternehmen
34 Shares



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.