BERLIN (IT BOLTWISE) – Die Berliner Unternehmens-Schmiede Rocket Internet bleibt weiterhin auf einem guten Kurs. Wie der Startup-Inkubator berichtete, summierte sich der Jahresüberschuss bis einschließlich September auf insgesamt 296 Millionen Euro.


Im vergangenen Jahr wies der von den Samwer-Brüdern gegründete Inkubator noch hohe Verluste aus, nun können Investoren aufatmen, denn in diesem Jahr wird es allem Anschein nach Millionengewinne regnen. Wie Rocket Internet berichtete, wurde bis September ein Gewinn von sage und schreibe 296 Millionen Euro erwirtschaftet. Im Vorjahreszeitraum musste das Unternehmen noch Verluste von etwa 40 Millionen Euro verkünden.

Rocket hatte im September diesen Jahres angekündigt, eigene Aktien im Wert von bis zu 150 Millionen Euro zurückkaufen zu wollen. Bis zum 23. November wurden 1,9 Millionen Aktien im Wert von 46 Millionen Euro im Rahmen dieses Aktienrückkaufprogramms zurückgekauft.

Die Berliner Startup-Schmiede gründet als Inkubator oder investiert in junge Unternehmen. Aktuellen Berichten zufolge zieht Rocket Internet in Betracht, die in der Global Fashion Group zusammengefassten Unternehmungen bald an die Börse zu bringen. Aus Rocket Internet ging in der Vergangenheit Home24, Westwing, HelloFresh und Delivery Hero hervor.


Oliver Samwer (Foto: Pressematerial, Rocket Internet)
Rocket Internet-Gründer Oliver Samwer (Foto: Pressematerial, Rocket Internet)



Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de


Unternehmen
34 Shares



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.