HANNOVER (IT BOLTWISE) – Nach drei Jahrzehnten ist die einst weltgrößte Computermesse der Welt am Ende. Es wird keine CeBIT in Hannover mehr geben. Mit neuen Hallen, einem modernen “Festival”-Konzept, wie auch einer Terminverlegung auf Anfang des Jahres, wollten die Veranstalter das Ruder nochmal herumreißen – leider ohne Erfolg.


Nach massivem Besucherrückgang wie auch Flächenbuchungen seitens der Unternehmen in den vergangenen Jahren, wird die Computermesse CeBIT nun vollständig eingestellt. Die Messe-Mitarbeiter würden zur Zeit informiert werden, erklärte ein Sprecher des verantwortlichen Unternehmens.

In den besten Zeiten um die Jahrtausendwende hatte die Computermesse CeBIT bis zu 800.000 Besucher gezählt, dann ging das Interesse der Besuchern und Unternehmen kontinuierlich zurück. Insgesamt lockte die CeBIT 2018 auch in neuem Gewand nur noch 120.000 Menschen auf das Messegelände – nochmals deutlich weniger als im Jahr 2017 mit noch 200.000 Besuchern.

Mit neuen Hallen, einem modernen “Festival”-Konzept sowie einer Terminverlegung auf Anfang des Jahres, wollten die Veranstalter das Ruder noch einmal herumreißen – leider ohne Erfolg. Deutsche Messe AG Vorstand, Oliver Frese, bat das Aufsichtsratspräsidium um Entbindung von seinen Aufgaben zum 31. Dezember 2018. Das Gremium gab diesem Ersuchen statt.


Oliver Frese (Foto: Pressematerial, Deutsche Messe AG)
Oliver Frese (Foto: Pressematerial, Deutsche Messe AG)



Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de


Unternehmen
34 Shares



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.