PARIS (IT BOLTWISE) – Bei der Reparatur der durch einen Brand beschädigten Notre-Dame könnten 3D-Daten eines französischen Spieleherstellers helfen. Ubisoft hat für eine Folge der Spieleserie „Assassin’s Creed“ ein weitgehend naturgetreues Abbild der Pariser Kathedrale hergestellt.


Der französische Präsident will die bei einem Brand schwer beschädigte Kathedrale in fünf Jahren so originalgetreu wie möglich wieder aufbauen lassen. Dabei können detaillierte 3D-Daten helfen – die hat Ubisoft für seine 2014 erschienene Spielefolge Assassin’s Creed Unity generiert. Das Action-Adventure spielte zur Zeit der französischen Revolution in Paris. Das naturgetreue Modell der Notre-Dame war einer der Schauplätze des Spiels.

Das Online-Magazin The Verge sprache vor fünf Jahren mit Caroline Miousse, Leveldesignerin bei Ubisoft. Caroline Miousse hatte im kanadischen Ubisoft-Studio in Montreal zwei Jahre lang an dem Modell der Kathedrale gearbeitet. Sie studierte die Photos, um die Architektur korrekt nachzubilden und arbeitete mit Texturdesigner, um den Steinen ein natürliches Aussehen zu verleihen. Es halfen sogar Historiker dabei, zu identifizieren, welche Bilder an den Wänden hingen.

Ganz exakt sind die Darstellungen freilich nicht immer. „Das Ziel ist nicht, 100 Prozent historisch korrekt zu sein“, erklärt Art Director Mohamed Gambouz. „Es geht darum, einen glaubwürdigen Rahmen zu schaffen, eine glaubwürdige Stadt. Manchmal wollen wir sogar bewusst die Leute beeindrucken, auch wenn es nicht zu 100 Prozent korrekt ist.“


Das 3D-Modell von Notre-Dame in Assasin’s Creed Unity zeigt viele Details der Kathedrale.
Das 3D-Modell von Notre-Dame in Assasin’s Creed Unity zeigt viele Details der Kathedrale. (Bild: Ubisoft)



Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de


Unternehmen
34 Shares



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.