MOUNTAIN VIEW (IT BOLTWISE) – Die weltweit beste Quelle für harte Fakten zum autonomen Fahren ist die kalifornische Straßenverkehrsbehörde. Deren Statistik sieht Waymo klar in Führung, gefolgt von General Motors. Dann kommt lange nichts.

Kalifornien ist in den USA eines der wichtigsten Testreviere für autonomes Fahren, neben Arizona und einer Reihe von Städten in anderen US-Staaten. Als einziger Staat erhebt Kalifornien Statistiken über die Fahrleistungen autonomer Fahrzeuge in Testprogrammen. Die beteiligen Unternehmen müssen zwei Zahlen monatlich beim „California Department of Motor Vehicles“ abliefern: Die Anzahl der in Kalifornien gefahrenen Kilometer sowie die Häufigkeit, mit der die Sicherheitsfahrer das Steuer vom autonomen Auto übernommen haben („Disengagements“).

Für 2018 berichtete Waymo eine in Kalifornien gefahrene Fahrstrecke von 1,2 Mio. Meilen. Auf Platz zwei liegt die GM-Tochter Cruise mit 448.000 Meilen. Diese beiden Unternehmen legten zusammen 86 Prozent aller autonomen Testkilometer zurück. Mit großem Abstand folgt Apple mit knapp 80.000 Meilen. Weitere Unternehmen wie Bosch und Baidu, Mercedes und Nvidia spielten nach Anzahl der Kilometer fast keine Rolle. In den Vorjahren waren die Ergebnisse ähnlich.

Waymo hatte 2018 insgesamt 114 Fälle von Disengagements, das entspricht einer Rate von 0,09 Eingriffen auf 1.000 Meilen. Bei Cruise betrug die Anzahl von Disengagements 162, entsprechend 0,19 auf 1.000 Meilen. Cruise-CEO Kyle Voigt weist darauf hin, dass sie im dichten Verkehr von San Francisco testen und somit absichtlich unter erschwerten Bedingungen.

Autonome Fahrzeuge in Kalifornien müssen sich auch im Stadtverkehr von San Francisco behaupten.
Autonome Fahrzeuge in Kalifornien müssen sich auch im Stadtverkehr von San Francisco behaupten. (Bild: Pexels)




Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de
Unternehmen
34 Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.