MÜNCHEN / LONDON (IT BOLTWISE) – Fünf neue KI-News aus den vergangenen Tagen in einer schnellen Übersicht als KI-News-Espresso. Künstliche Intelligenz in der Rechtssprechung, Freistaat Bayern investiert 600 Mio. Euro, KI in der Schule und im Artenschutz.


Künstliche Intelligenz in der Rechtsprechung? Juristin Elisabeth Paar untersucht die Sinnhaftigkeit des Einsatzes: Seit über einem Jahr beschäftigt sich die Juristin im Rahmen ihrer Dissertation am Institut für Öffentliches Recht und Politikwissenschaft der Uni Graz mit der Frage, wieweit sich das österreichische Justizwesen auf die Hilfe von künstlicher Intelligenz (KI) verlassen kann. [Link]

KI-LAN: Lademanagement auf Basis von Künstlicher Intelligenz – Im Projekt KI-LAN untersuchen Forscher unter Federführung des Instituts für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement (IAT) der Universität Stuttgart, wie sich Netzanschlüsse beim Laden von Elektroautos dank Künstlicher Intelligenz ideal auslasten lassen. [Link]

Künstliche Intelligenz zieht an der Uni ein – 600 Mio. Euro investiert der Freistaat Bayern in die Erforschung und die Lehre der Künstlichen Intelligenz (KI). Ein Teil dieses Geldes fließt auch an die Uni Passau. [Link]

Künstliche Intelligenz für den Menschen – KI in der Schule, im Artenschutz in der Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung in der Übersicht. [Link]

Digitale Ausstellung zu Künstlicher Intelligenz ab 10. Juni unter www.i-am.ai – Stuttgart/Berlin, 05.06.2020. Am 10. Juni startet mit „I AM A.I. – Künstliche Intelligenz erklärt“ eine interaktive Ausstellung in einem neuen, digitalen Format. In spannenden „Pfaden“ geht die Ausstellung mit Bildern, Videos und Experimenten den Kernfragen rund um Künstliche Intelligenz nach. [Link]


KI-News-Espresso: Künstliche Intelligenz in der Rechtssprechung, Freistaat Bayern investiert 600 Mio. Euro, KI in der Schule und im Artenschutz (Foto: Pixabay)
KI-News-Espresso: Künstliche Intelligenz in der Rechtssprechung, Freistaat Bayern investiert 600 Mio. Euro, KI in der Schule und im Artenschutz (Foto: Pixabay)



Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de
Stichwörter
Alle Märkte in Echtzeit verfolgen - 30 Tage kostenlos testen!


{Abo}
LinkedIn
Facebook
Twitter
{Podcast}
YouTube
Spotify
Apple

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert



Es werden alle Kommentare moderiert!

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen.

Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den RSS-Hauptfeed oder IT BOLTWISE® bei Google News wie auch bei Bing News abonnieren.