MÜNCHEN / LONDON (IT BOLTWISE) – Als erste Städte der Welt haben Amsterdam und Helsinki offene Register für Künstliche Intelligenz (KI) gestartet. Beide Städte experimentieren derzeit in diversen Bereichen mit dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz.


  • KI-News & IT Boltwise bei LinkedIn abonnieren!
  • IT Boltwise bequem per eMail via Newsletter abonnieren!
  • KI-Blogger Michael Freitag bei Twitter / Instagram folgen!
  • IT Boltwise Blog bei Facebook als Fan markieren!
  • RSS-Feed 2.0 von IT Boltwise abonnieren!


  • „Algorithmen spielen eine immer wichtigere Rolle in unseren Leben“, sagt Touria Meliani, Vizebürgermeisterin der Stadt Amsterdam. „Mithilfe Künstlicher Intelligenz können wir Menschen in der Stadt jederzeit und überall bessere Services bieten“, so Helsinkis Bürgermeister Jan Vapaavuori gegenüber der Presse. Mit den nun gestarteten öffentlichen KI-Registern wollen Amsterdam und Helsinki offen und transparent zeigen, wo und wie die Technologien zum Einsatz kommen.

    Beide Städte experimentieren derzeit in diversen Bereichen mit dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz. Beispielsweise gibt es Versuche mit Chatbots, die letztlich dazu beitragen sollen, dass städtische Services jederzeit und überall erreichbar sind. In den nun gestarteten offenen Registern der Städte kann jeder nachlesen, welche KI-Systeme der öffentlichen Hand es in der jeweiligen Stadt gibt und wie diese genutzt werden.

    Amsterdam und Helsinki starten KI-Register (Foto: Pressematerial/Pixabay)
    Amsterdam und Helsinki starten KI-Register (Foto: Pressematerial/Pixabay)



    Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de
    Unternehmen
    34 Shares

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.