SAN FRANCISCO (IT BOLTWISE) – In jeder Organisation müssen die Mitarbeiter ihre Arbeitszeit koordinieren, um geeignete Zeiten für gemeinsame Besprechungen zu finden. Clockwise nutzt maschinelles Lernen, um die besten Zeitpunkte zu finden, an denen alle betroffenen Mitarbeiter teilnehmen können.

Clockwise will durch maschinelles Lernen helfen, Termine für Konferenzen zu organisieren. Dafür liest das Tool die Kalender der Teilnehmer aus und erkundet, welcher Zeitraum für das Treffen am besten geeignet ist. Auch für andere Gelegenheiten schlägt das Tool geeignete Zeiten vor, zum Beispiel die „Focus Time“ für ungestörtes, konzentriertes Arbeiten.

Für die Organisation der Arbeitszeit muss Clockwise direkt auf die gemeinsam genutzten Terminkalender zugreifen können. Dabei liest es die die Zeiten der Mitarbeiter nicht nur aus, sondern verschiebt bei Bedarf auch Zeiten. Durch maschinelles Lernen soll Clockwise die richtigen Strategien für die Organisation der Arbeitszeit trainieren.

Clockwise hat gerade 11 Mio. USD als Serie-A-Finanzierung erhalten. Insgesamt hat das Unternehmen bisher 13. Mio. USD eingeworben. Die gleichnamige Software von Clockwise stand bisher in der Betaphase und ist nun als erstes Release frei zugänglich. Die erste Version ist abgestimmt auf die G Suite von Google und den Browser Chrome. Sie erscheint in der Side Bar von Google Calendar. Geplant ist eine Version für Microsoft Office 365.

Clockwise koordiniert in Unternehmen die Arbeitszeiten von Mitarbeitern.
Clockwise koordiniert in Unternehmen die Arbeitszeiten von Mitarbeitern. (Bild: geralt/Pixabay)




Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de
Unternehmen
34 Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.