WIEN (IT BOLTWISE) – Die österreichische Regierung kündigte einen digitalen Amtsservice an. Ein dazu passendes Gesetzespaket ist aktuell in Begutachtung. Behördengänge sollen dann nicht nur offline in Angriff genommen werden können. Vor allem das Ummelden des Wohnsitzes wird dann nicht mehr zu einem Hürdenlauf.


Das Wirtschaftsministerium will nächsten Montag ein neues Gesetzespaket in Begutachtung schicken, welches ein Bürgerbüro via Internet möglich macht.

Das bedeutet das An- und Ummelden des Wohnsitzes, Behördengänge nach der Geburt oder auch die Beantragung des Reisepasses soll dann online vonstatten gehen können.

Im Herbst 2019 sollen bereits die ersten digitalen Bürgerbüros ins Netz gehen und unter der Webseite österreich.gv.at zugänglich sein. Mit diesem Schritt soll die Kommunikation zwischen Verwaltung, Bürgern und Unternehmen dem digitalen Zeitalter angepasst werden.

„Der Amtsweg soll jederzeit und überall möglich sein – ohne Öffnungszeiten und ohne Formulare“, kommentierte Digitalministerin Margarete Schramböck (ÖVP) die Initiative.


Online-Bürgerbüro in Österreich wird eingeführt (Fotomaterial: Pixabay)
Online-Bürgerbüro in Österreich wird eingeführt (Fotomaterial: Pixabay)



Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de


Unternehmen
34 Shares

Microsoft VMMap 3.22

Advanced Uninstaller Pro 12.23




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.