MÜNCHEN / LONDON (IT BOLTWISE) – Im Jahr 2015 kündigte Elon Musk erstmals einen eigenen Laderoboter an. Nun dürfte der schlangenartige Bot bald verfügbar sein.


  • KI-News & IT Boltwise bei LinkedIn abonnieren!
  • IT Boltwise bequem per eMail via Newsletter abonnieren!
  • KI-Blogger Michael Freitag bei Twitter / Instagram folgen!
  • IT Boltwise Blog bei Facebook als Fan markieren!
  • RSS-Feed 2.0 von IT Boltwise abonnieren!


  • Vor 5 Jahren brachte Tesla-Chef Elon Musk die Roboterschlange, welche die Tesla-Autos automatisch auflädt, in der Late Show von Stephen Colbert erstmals ins Gespräch. Der US-Moderator fühlte sich damals an „das Ding“ erinnert, das Neo im Filmklassiker „Matrix“ in den Hinterkopf steckt. Nun dürfte der Laderoboter bald verfügbar sein, berichtet der Blog Teslarati.
    In einem Tweet, in dem er das nächste Full-Self-Driving-Update für Tesla-Betatester ankündigte, das es ermöglichen soll, dass Elektroautos in den USA selbstständig von Küste zu Küste fahren, erwähnte Musk auch die Roboterschlange:

    Das selbstständige Fahren über lange Strecken setze den Einsatz von Geräten wie der automatischen Ladeschlange voraus, meinte Elon Musk. Die Frage, ob die Schlange jemals zu sehen sein werde, beantworte Musk in dem Thread wenig später mit einem kurzen „Ja“:
    Eine derartige Technologie ist auch notwendig, wenn autonom fahrende Autos lange Strecken zurücklegen sollen. Viele Hersteller konzentrieren sich auf die Entwicklung selbstfahrender Software und gehen davon aus, dass etwa beim Aufladen der Fahrzeuge Menschen anwesend sein werden. Tesla habe erkannt, dass man beim autonomen Fahren auch die Infrastruktur mitdenken müsse, heißt es bei Teslarati.
    Tesla ist aber nicht der einzige Hersteller, der an automatischen Lademöglichkeiten arbeitet. Auch von VW gibt es bereits Konzepte zu Laderobotern.

    Tesla-Roboterschlange zum Laden soll bald verfügbar sein (Foto: Tesla)
    Tesla-Roboterschlange zum Laden soll bald verfügbar sein (Foto: Tesla)



    Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de
    Stichwörter
    Alle Märkte in Echtzeit verfolgen - 30 Tage kostenlos testen!


    {Abo}
    LinkedIn
    Facebook
    Twitter
    {Podcast}
    YouTube
    Spotify
    Apple

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert



    Es werden alle Kommentare moderiert!

    Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen.

    Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte.

    Du willst nichts verpassen?

    Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den RSS-Hauptfeed oder IT BOLTWISE® bei Google News wie auch bei Bing News abonnieren.