KORAMANGALA (IT BOLTWISE) – Aussichtsreiche Zweirad-Startups sind weiterhin im Aufwind. Nachdem Uber in diesem Jahr zwei große Investments in den USA getätigt hat, greift sich Ubers indische Rivale Ola einen Rollerverleih in dessen Heimatmarkt.

Auf dem indischen Markt vermittelt Ola über seinen App auf gleiche Weise zwischen Fahrern und Fahrgästen wie Uber. Nun investiert Ola 100 Mio. US-Dollar in den Rollerverleih Vogo, der nach eigenen Angaben über 100.000 Kunden hat und über 400.000 Verleihungen tätigen konnte.

Es ist nicht die erste Investition von Ola in Vogo. Im August hatte sich Ola mit einem nicht genannten Betrag zusammen mit anderen Investoren an einer Series-A-Finanzierung beteiligt. Eine genaue Bewertung für Vogo wurde im Zusammenhang mit der Investition nicht bekanntgegeben. Die Investition soll direkt in den Ausbau von Vogo fließen. Der Rollerverleiher plant damit den Kauf von weiteren 100.000 Motorrollern. Derzeit ist das Unternehmen in den Metropolen Bangalore und Hyderabad tätig. Die Vermietung soll über die App von Ola erfolgen, die 150 Mio. registrierte Benutzer hat.

Ähnlich hat in diesem Jahr Uber investiert. Im Frühjahr erfolgte die Übernahme des Elektrofahrrad-Verleihs Jump für knapp 200 Mio. Dollar. Im Sommer beteiligte sich Uber an einer 300 Mio. Dollar schweren Finanzierungsrunde des kalifornischen E-Scooter Verleihers Lime. Dessen Bewertung liegt nun bei zwei Miliarden US-Dollar.

Vogo wirbt in Indien um Berufspendler. (Bild: Vogo)
Vogo wirbt in Indien um Berufspendler. (Bild: Vogo)




Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de
Unternehmen
34 Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.