WIEN (IT BOLTWISE) – Nach langen Verzögerungen teilt das Unternehmen Amabrush nun mit, dass die selbst entwickelte automatisierte Zahnbürste Ende September ausgeliefert werden soll.


Innerhalb 10 Sekunden soll die automatisierte Zahnbürste Amabrush ohne jegliche weitere menschliche Aktion die Zähne sauber denn je putzen. Auf Kickstarter fand das Startup durch dieses Versprechen jede Menge Unterstützer. 26.832 Menschen haben 3,1 Millionen Euro dem jungen Unternehmen über Kickstarter anvertraut.

Kickstarter-Unterstützer sollten eigentlich bis Ende Dezember 2017 bereits ihre Zähne mit der Amabrush putzen können. Dieser Liefertermin wurde jedoch erstmal verschoben. Amabrush verkündete nun, dass September 2018 die ersten Zahnputzgeräte verschickt werden sollen. Am 25. September sollen die ersten Geräte an Crowdfunding-Kunden in Europa geliefert werden.

In den USA wird sich die Auslieferung noch verzögern, weil die Genehmigung der Zulassungsbehörde abgewartet werden muss, so Amabrush gegenüber Kickstarter per eMail. “Die weltweit erste vollautomatische Zahnbürste” kann man online auf der offiziellen Amabrush-Firmenwebseite ab 129 Euro vorbestellen.




Die weltweit erste vollautomatische Zahnbürste (Foto: Pressematerial, Amabrush)
Die weltweit erste vollautomatische Zahnbürste (Foto: Pressematerial, Amabrush)



Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de


Unternehmen
34 Shares



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.