HSINCHU (IT BOLTWISE) – Bisher haben durch Berührung beschreibbare Displays, bekannt als elektronische Tinte, immer mit Verzögerung reagiert. Beim neuen „Just write“ dagegen geht die Latenz gegen Null.


Das taiwanesische Unternehmen E Ink, neben Xerox einer der Pioniere bei elektronischem Papier, hat ein beschreibbares Display von bisher ungekannter Reaktionsschnelligkeit entwickelt. Das JustWrite genannte Display lässt sich praktisch genauso flüssig beschreiben wie Papier. Wie üblich bei E Ink ist das Display Schwarzweiß – diesmal jedoch Negativ, also Weiß auf Schwarz. JustWrite ist nicht gänzlich neu entwickelt, sondern basiert auf der Displaytechnik, die sich zum Beispiel bei Amazons E-Reader Kindle und dem Lesegerät von Sony bewährt.

Die Displays arbeiten mit eingebetteten schwarzen und weißen Mikrokapseln in einer ölartigen Flüssigkeit. Beim Anlegen einer Spannung ändern sie ihre Lage – so entsteht das Schriftbild. Die Displays von E Ink kommen durch ihren guten Kontrast ohne Hintergrundbeleuchtung mit TFT-Displays aus. Das senkt den Stromverbrauch, die Herstellungskosten und macht die Folien flexibel.

Das reaktionsschnelle Display eignet sich für Produkte wie etwa elektronische Notizblätter, Whiteboards für Schulen oder verschiedene nicht plane Produkte, die beschreibbar sein sollen. Es lässt sich mit einer Auswerteelektronik kombinieren, um die Beschriftungen zu digitalisieren. Laut Hersteller lassen sich auch Displayfolien mit Löchern herstellen.

Schnell reagierendes, beschreibbares Display aus Taiwan.
Die neue elektronische Tinte reagiert praktisch verzögerungsfrei. (Foto: E Ink)



Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de


Unternehmen
34 Shares



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.