LONDON (IT BOLTWISE) – Der Gatwick Airport will ab August 2019 Roboter einführen, die Autos von Fluggästen automatisch einparken. Die Flughafenbetreiber versprechen sich davon eine bessere Auslastung der riesigen Parkflächen.

Autonomes Fahren einmal anders: Ab August 2019 sollen Urlauber auf dem Gatwick Airport ihre Autos in einer besonderen Haltezone abgeben. Während eines dreimonatigen Versuchs
übernimmt ein Parkroboter der französischen Stanley Robotics den Transport zum Parkplatz. Der Roboter mit der Form eines Toasters ist mit zwei Ladezinken wie ein Gabelstapler ausgerüstet. Damit verfährt er GPS-gesteuert die Fahrzeuge in ihre Parkbuchten. Weil zum Ein- und Aussteigen keine Tür geöffnet werden muss, sollen etwa 30 Prozent mehr Fahrzeuge auf der Parkfläche Platz finden. Versuche mit ähnlichen Robotern haben auch andere Flughäfen begonnen, unter anderem der Pariser Charles de Gaulle Airport.

Stéphane Evanno, Mitgründer von Stanley Robotics: „Wir nennen sie Parkservice-Roboter, weil die Leute sie an der Einfahrt des Parkhauses abgeben können und dann ihren Flug antreten. Aber tatsächlich machen sie mehr als nur parken.“ Die Fahrzeuge werden in der Haltezone auf ihre Größe gescannt, und die Steuerung wählt eine ausreichend große Parkbucht aus. Bei Rückkehr der Fahrgäste transportiert der Roboter die Autos in eine Abholzone. „Manche Kunden wundern sich, warum das Fahrzeug an einer anderen Position steht, als wo sie es abgegeben haben“, so Evanno in einem Interview.

Die Parkservice-Roboter heben die Autos an und transportieren sie auf einen freien Parkplatz.
Die Parkservice-Roboter heben die Autos an und transportieren sie auf einen freien Parkplatz. (Bild: Stanley Robotics)




Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de
Unternehmen
34 Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.