SAN FRANCISCO (IT BOLTWISE) – Der auf Äpfel spezialisierte Ernteroboter des kalifornischen Start-ups wird in Neuseeland ab diesem Jahr in Obstplantagen eingesetzt. Seine Mission ist, Kosten zu sparen und Erntehelfer zu ersetzen.

Seit zwei Jahren werden die Ernteroboter von Abundant Robotics getestet. In diesem Video ist die Maschine bei einer Obsternte in den USA in Aktion zu sehen. „Roboter“ bedeutet in diesem Fall keine komplett autonome Maschine, die allein manövrieren würde. Der Roboter wird von einem Kleintraktor die Baumreihen entlanggezogen, kann jedoch selbsttätig mit seinem Ausleger die Früchte anfahren und ernten. Mit seinem Saugrüssel arbeitet er so feinfühlig, dass er die druckempfindlichen Früchte ohne Beschädigung pflücken und ablegen kann.

„Einen automatisierten Apfelernter zu entwickeln, erfordert die gleichzeitige Lösung mehrerer Probleme. Das reicht von der visuellen Identifikation erntereifer Früchte über das Ergreifen ohne Quetschung bis zur sicheren Navigation in der Obstplantage”, erklärt Dan Steere, CEO und Gründer von Abundant Robotics. „Unsere Zusammenarbeit mit Pflanzern und Zugang zu echten Erntebedingungen hat uns nun zu dem Punkt geführt, wo die Kommerzialisierung praktikabel ist.“

Das 2015 in San Francisco gegründete Unternehmen ist bisher laut Crunchbase mit zwölf Millionen Dollar zur Finanzierung ausgekommen. Die größten Investoren sind SRI Ventures und GV (Google Ventures). Der Agrarkonzern T&G Global in Neuseeland als Kunde ist der Einstieg in die kommerzielle Anwendung für Abundant Robotics.

Der Apfelernter saugt die Früchte schonend an.
Der Apfelernter saugt die Früchte schonend an. (Bild: Good Fruit/Youtube)




Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de
Unternehmen
34 Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.