MÜNCHEN (IT BOLTWISE) – Elon Musk, der visionäre Gründer von Neuralink, hat kürzlich einen Meilenstein in der Medizin- und Technologiebranche erreicht: Das erste Gehirnchip-Implantat wurde erfolgreich bei einem Menschen eingesetzt.


  • News von IT Boltwise® bei LinkedIn abonnieren!
  • AI Morning Podcast bei Spotify / Amazon / Apple verfolgen!
  • Neue Meldungen bequem per eMail via Newsletter erhalten!
  • IT Boltwise® bei Facebook als Fan markieren!
  • RSS-Feed 2.0 von IT Boltwise® abonnieren!

  • Elon Musk, Gründer von Neuralink, verkündete, dass sein Unternehmen das erste Gehirnchip-Implantat bei einem Menschen erfolgreich durchgeführt hat. Das Implantat mit dem Namen „Telepathy“ markiert einen bahnbrechenden Fortschritt im Bereich der Gehirn-Computer-Schnittstellen (Brain-Computer Interface; BCI) und könnte das Leben von Millionen Menschen weltweit verändern.

    Neuralink, das sich auf die Entwicklung von Gehirn-Computer-Schnittstellen spezialisiert hat, wurde 2016 von Musk mitbegründet. Die Vision hinter dem Projekt ist es, Menschen mit schweren körperlichen Beeinträchtigungen, wie Quadriplegie oder amyotropher Lateralsklerose (ALS), die Möglichkeit zu geben, Computer oder mobile Geräte allein durch ihre Gedanken zu steuern.

    Die erste Phase der klinischen Studie von Neuralink, die von der US-amerikanischen Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde FDA genehmigt wurde, konzentrierte sich auf die Implantation eines vollständig integrierbaren BCI bei einem Patienten. Der Patient, dessen Identität nicht preisgegeben wurde, erholte sich nach dem Eingriff gut, und die ersten Tests zeigten vielversprechende Ergebnisse in Bezug auf die neuronale Aktivität.

    Das Implantat, das etwa die Größe einer großen Münze hat, wird im Schädel platziert, wobei ultrafeine Drähte direkt ins Gehirn führen. Diese Drähte sind so fein, dass sie nicht mit der menschlichen Hand eingeführt werden können, weshalb Neuralink einen speziellen chirurgischen Roboter für den Eingriff entwickelt hat.

    Foto: Neuralink

    Die Hauptfunktion von „Telepathy“ ist es, die Gedanken des Trägers in digitale Befehle umzusetzen. Dies könnte es beispielsweise ermöglichen, einen Computer-Cursor oder eine Tastatur nur mit Gedanken zu steuern. Musk betonte, dass die erste Anwendung des Geräts darauf abzielt, Menschen, die aufgrund einer Rückenmarksverletzung oder ALS ihre Gliedmaßen nicht benutzen können, ein Stück Unabhängigkeit und Lebensqualität zurückzugeben.

    Trotz der beispiellosen Fortschritte wurde Neuralink auch kritisch betrachtet, insbesondere im Hinblick auf ethische Bedenken und die Behandlung von Tieren in vorherigen Tests. Musk selbst verteidigte die Vorgehensweise seines Unternehmens und betonte, dass die anfänglichen Implantate bei „terminalen Affen“ durchgeführt wurden, um das Risiko für gesunde Versuchstiere zu minimieren.

    Die Entwicklung von Neuralink steht beispielhaft für die rasante Entwicklung im Bereich der Künstlichen Intelligenz und medizinischer Innovationen. Es bleibt abzuwarten, wie sich diese Technologie weiterentwickelt und welche Auswirkungen sie auf das Gesundheitswesen und die Gesellschaft als Ganzes haben wird.

    Elon Musks Neuralink führt ersten Gehirnchip-Implantat bei einem Menschen durch
    Elon Musks Neuralink führt ersten Gehirnchip-Implantat bei einem Menschen durch (Foto:Midjourney, IT BOLTWISE)

    Hinweis: Teile dieses Textes könnten mithilfe Künstlicher Intelligenz generiert worden sein.



    Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de
    Stichwörter
    Alle Märkte in Echtzeit verfolgen - 30 Tage kostenlos testen!


    {Abo}
    LinkedIn
    Facebook
    Twitter
    {Podcast}
    YouTube
    Spotify
    Apple

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert



    Es werden alle Kommentare moderiert!

    Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen.

    Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte.

    Du willst nichts verpassen?

    Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den RSS-Hauptfeed oder IT BOLTWISE® bei Google News wie auch bei Bing News abonnieren.