SAN FRANCISCO (IT BOLTWISE) – Nur drei Tage soll bei Tempo Automation die Herstellung einer kompletten Platine dauern. Dadurch lassen sich kleine Stückzahlen und Vorserien von Produkten schnell umsetzen. Zu den Investoren der Anschlussfinanzierung gehört der Rüstungskonzern Lockheed Martin.

Die 2013 in San Francisco gegründete Tempo Automation will die Zeit bis zur Auslieferung einsatzbereiter Platinen durch weitgehende Automatisierung stark verkürzen. Nach dem Upload des Layouts und des Bestückungsplans sollen Kunden eine fertige Platine in nur drei Tagen Produktionszeit erhalten. Schon drei Stunden nach dem Upload liefert Tempo ein Angebot für die Fertigung einschließlich dem Preis der elektronischen Komponenten. Wird das Angebot bis 16 Uhr angenommen, erhalten die Kunden einen Zeitplan bis zur Auslieferung.

Unternehmen aus Branchen wie Luft- und Raumfahrt, Automobilindustrie, Unterhaltungselektronik und Medizintechnik nutzen den Service. Gerade hat Tempo Automation eine Serie-C-Finanzierung über 45 Mio. USD erhalten. Neben mehreren Finanzgesellschaften gehört Lockheed Martin zu den Investoren. Nach Angabe des Unternehmens wird die Investition für Neueinstellungen und die Weiterentwicklung der Software für schnellere und genauere Abwicklung der Produktion genutzt.

„Tempo erfindet die Elektronikfertigung neu, indem es die Software in den Mittelpunkt stellt. Tempos Smart Factory modernisiert die Elektronikproduktion und ermöglicht dem Unternehmen dadurch, sehr hohe Kundenzufriedenheit zu erreichen“, erklärt Sri Chandrasekar, Partner beim Investor Point72.

Die Produktion einer Platine einschließlich Platine will Tempo Automation in drei Tagen abwickeln.
Die Produktion einer Platine einschließlich Platine will Tempo Automation in drei Tagen abwickeln. (Bild: Pixabay)




Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de
Unternehmen
34 Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.