SAN FRANCISCO (IT BOLTWISE) – Im Jahr 2016 kaufte Uber noch das Startup Otto für die Entwicklung selbstfahrender LKWs. Nun kündigte der Fahrdienstvermittler an, die Forschungen zu stoppen und will sich stattdessen auf autonome PKWs konzentrieren.


Der Mitfahrdienst Uber stoppt die Entwicklung selbstfahrender Lastwagen. Fokus der zukünftigen Forschung und Entwicklung soll auf autonom fahrende PKWs gerichtet werden, teilte Uber am Montag mit. Das interne Angebot „Uber Freight“, über welches Fracht an Lastwagenfahrer vermittelt wird, sei von dieser Entscheidung nicht betroffen.

Uber kaufte im Jahr 2016 das Startup mit dem Namen “Otto”, welches sich auf die Entwicklung autonom fahrender Lastwagen spezialisiert hat. Autonome Systeme können bei LKWs relativ einfach umgesetzt und im Verkehr eingesetzt werden, so Verkehrsexperten. Verkehr auf Autobahnen sind leichter einzuschätzen. Warum deshalb Uber diesen Schritt geht, wurde bisher nicht detailliert kommentiert.

Zur Zeit kämpft Uber gegen die Stadt New York. Die amerikanische Metropole New York will das Wachstum des Fahrdienstes Uber bremsen. Der New Yorker Stadtrat hat ein ganzes Paket von Regulierungen entworfen, die der Branche das Geschäft erheblich erschweren könnten. Vor allem vermutlich um die eigenen New Yorker Taxifahrer zu schützen.


Uber stoppt Entwicklung selbstfahrender Lastwagen (Foto: Pressematerial, Uber)
Uber stoppt Entwicklung selbstfahrender Lastwagen (Foto: Pressematerial, Uber)



Ergänzungen und Infos bitte an die Redaktion per eMail an de-info[at]it-boltwise.de


Unternehmen
34 Shares



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.